3. Liga Ost: Vorschau GSV Eintracht gegen HSC 2000 Coburg

isw Baunatal. Drei Spieltage ist die neue Saison der 3. Liga Ost nun schon alt, doch die Eintracht aus Baunatal hat bisher nicht zu gewohnter Stärke gefunden. Während sich der Gegner vom kommenden Spieltag, HSC 2000 Coburg, an der Tabellenspitze der 3. Liga Ost sonnt, findet sich die Eintracht-Sieben nur im Tabellenkeller wieder. Beim Aufsteiger HC Elbflorenz hat sie einen Punkt gewonnen, es folgten Niederlagen gegen Gensungen und Pirna. Vor dem Spiel gegen den Tabellenführer (Sonnabend, 22. September, 19.30 Uhr Rundsporthalle Baunatal) hat GSV-Coach Reiner Wagner die aktuelle Situation der VW-Städter analysiert.

Drei Spiele sind gespielt, Tabellenplatz 15 und nur ein Punkt auf der Habenseite. Wie fällt das Fazit zum Saisonstart aus?

Reiner Wagner: Dieser Tabellenplatz und dieser eine Punkt sind keine Katastrophe. Unser heutiger Gegner ist in der Vorsaison mit vier Niederlagen gestartet, weil sie ein ähnlich blödes Anfangsprogramm hatten, wie wir es jetzt haben. Ein starker Aufsteiger, ein Derby, das immer verloren gehen kann und in Pirna kann jeder verlieren – das, was bisher passiert ist, ist also kein Beinbruch. Wir müssen insbesondere die Niederlage in Pirna aufarbeiten. Denn wie sie zustande gekommen ist, ist nicht in Ordnung. Dort haben wir uns im Grunde selbst geschlagen.

Was sind die Gründe für das bisher schwache Abschneiden der Eintracht?

Reiner Wagner: Wir machen im Moment zu viele individuelle Fehler. In der Spielentwicklung werfen wir, nachdem wir den Ball erobert haben, dem Gegner einige Pässe in die Hände oder werfen sie ins Aus. Auch in der Chancenauswertung sind wir noch nicht da, wo wir hinwollen. Immer wenn wir die Möglichkeit haben und uns gute Sachen rausgespielt haben, verwerfen wir diese. Das führt natürlich auch dazu, dass man sich relativ schnell Frust einfängt während eines Spiels. Und in der Abwehr stehen wir phasenweise richtig gut und dann schleichen sich Flüchtigkeitsfehler ein. Die tun dann weh, wenn du eine Minute lang in der Abwehr gut gearbeitet hast und dir dann doch ein Tor einfängst. Das baut einen auch nicht gerade auf. Wir müssen insgesamt gesehen weniger individuelle Fehler machen.

Was sieht die Arbeit im Training aus, um diese Fehler abzustellen?

Reiner Wagner:
Wir haben den Druck erhöht,…

Das komplette Interview lesen auf der Homepage des GSV Eintracht Baunatal: LINK

Pressetext: Imko Swieter

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.