Alles über die Rohrreinigung

® NHR

Alles über die Rohrreinigung

Wenn alle möglichen Hausmittel nicht mehr helfen, ist es Zeit für eine professionelle Rohrreinigung. Dabei spielen die Kosten eine entscheidende Rolle, denn diese sollte man stets im Überblick haben. Manchmal ist es einfach nur der Abfluss, der wieder gereinigt werden muss, und manchmal gleich das ganze Rohr. Wenn Hausmittel nicht mehr helfen, sollte man sein Rohr professionell reinigen lassen. Doch worauf sollte man dabei achten?

Professionelle Rohrreinigung
Wie erkennt man überhaupt, dass eine professionelle Rohreinigung nun notwendig ist? Meist machen sich zuerst einmal unangenehme Gerüche bemerkbar. Auch in der Toilette kann dies der Fall sein. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn mit den Abwasserrohren etwas nicht ganz in Ordnung ist. Zuerst macht sich der Geruch in der Nähe der Abflüsse breit, danach kann er sich in der ganzen Wohnung verbreiten, was besonders unangenehm ist. Auch auf die Psyche kann sich diese Tatsache schnell schlagen.

Im allerschlimmsten Fall ist das Rohr so verstopft, dass das Wasser oder das Abwasser überhaupt nicht mehr ablaufen kann. Die Rohre können dann überlaufen und eine Rohrreinigung muss schnellstmöglich durchgeführt werden.

Die Kosten genau durchsehen
Bevor man sich für eine Rohrreinigung entscheidet und diese durchführen lässt, sollte man vor allem die Kosten genau miteinander vergleichen. Diese können bei einer professionellen Reinigung sehr stark variieren. Sehr oft lassen sich die Probleme leider nicht selbst beheben und ein Profi muss ran. Dennoch sollte man sich zuvor genau informieren und einen Kostenüberblick erhalten.

Dass sich bei den Rohren in der Badewanne, dem Waschbecken oder dem Spülbecken mit der Zeit, Schmutz ansammelt, ist normal. Die Verschmutzungen setzen sich in der Regel aus Hautresten, Haaren und natürlich auch aus Essensresten zusammen. Sogar durch das Zähneputzen kann es zu Ablagerungen in den Rohren kommen.

Herkömmliche Verstopfungen lassen sich meist auch mit einem handelsüblichen Rohrreiniger einfach entfernen. Diesen bekommt man in den Supermärkten und Drogeriemärkten in flüssiger Form oder als Granulat. Meist kosten diese nur ein paar Euro. Erst wenn es damit nicht mehr funktioniert, sollte man sich an den Profi wenden…

Unterschiedliche Abflussreiniger zur Selbstreinigung der Rohre
Wenn die Rohre selbst gereinigt werden können, gibt es unterschiedliche Reinigungsmittel, die zur Anwendung kommen können.

Ein Abflussreiniger aus Granulat besteht in der Regel aus Nitrat, Natriumcarbonat sowie Aluminiumpartikeln. In der Verbindung mit dem Wasser oxidiert das Aluminium und unterstützt dabei den Reinigungsprozess. Granulatreiniger bilden Ammoniak, weshalb es zu beißenden Dämpfen kommt. Aus diesem Grund muss für eine gute Belüftung während der Reinigung gesorgt werden. Auch die Dosierung muss genau eingehalten werden, denn eine Überdosierung kann tatsächlich zu noch mehr Verstopfung führen.

Flüssige Abfluss- und Rohrreiniger sind ebenfalls erhältlich. Diese bestehen aus Nytriumhypochlorit sowie Tensiden. Die flüssige Variante bekämpft ebenfalls Verstopfungen auf anorganischer sowie alkalischer Basis. Biologische Reinigungsmittel sind eine gesundheitsfreundliche Alternative, die auch gut für die Umwelt sind. Diese haben spezielle Enzyme als Wirkstoff und belasten das Abwasser nicht, brauchen jedoch eine längere Einwirkzeit.

Rohreiniger auf sogenannter anorganischer Basis, zählen zu den gefährlichsten Mitteln im Haushalt. Bei diesen Mitteln muss stets für eine gute Belüftung gesorgt werden. Haustiere und Kinder sollten unbedingt ferngehalten werden. Die Reinigung mit einer Saugglocke oder mit einer sogenannten Rohrreinigungsspirale kann außerdem eine Alternative darstellen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.