Die richtige Technik beim Zähneputzen verwenden

© NHR

Das man zwei Mal am Tag die Zähne putzen soll ist eigentlich bekannt. Trotzdem gibt es in Deutschland zahlreiche Menschen, die ihre Zähne seltener reinigen. Sie haben keine Lust abends noch einmal ins Bad zu gehen, wenn sie sowieso schon müde sind. Die Zähne noch ein drittes Mal nach dem mittags zu putzen, ist für sie sowieso undenkbar. Doch nicht nur die Häufigkeit spielt eine enorm wichtige Rolle. Es ist außerdem relevant, mit welcher Technik und mit welcher Ausrüstung geputzt wird. Denn das hat ebenfalls einen großen Einfluss auf dem Ergebnis. Wer mit einer alten Zahnbürste ein paar Minuten zaghaft über die Zähne streicht, braucht eigentlich gar nicht anfangen. In diesem Artikel wollen wir unseren Lesern zeigen, worauf es beim Putzen der Zähne ankommt.

Die richtige Ausrüstung
Im Bereich der Zahnhygiene gab es in den letzten Jahren enorm viel Weiterentwicklung. So werden die Zahnbürsten immer besser und haltbarer. Trotzdem kommt irgendwann der Punkt, an dem die alte Zahnbürste ersetzt werden muss. Wenn die Borsten schon in alle Richtungen abstehen, erfüllt sie ihren Zweck nicht mehr wirklich.
Noch besser als eine hochwertige Handzahnbürste ist aber eine elektrische Zahnbürste. Mit einer elektrischen Zahnbürste lassen sich optimale Ergebnisse erzielen. Hier finden Sie eine Übersicht über die besten elektrischen Zahnbürsten im Test. So können Sie sich ein Modell suchen, das zu Ihren Anforderungen und Ihrem Budget passt. Übrigens sind elektrische Zahnbürsten gar nicht so teuer, wie man vielleicht glauben mag. Es lohnt sich also, zumindest mal einen Blick auf die verfügbaren Modelle zu riskieren. Denn schon für einen relativ kleinen Geldbetrag, kann man den eigenen Zähnen etwas Gutes tun.

Darauf kommt es beim Putzen der Zähne an
Der Rhythmus spielt eine sehr wichtige Rolle. Die Zähne sollten wenigstens zwei Mal am Tag geputzt werden. Noch besser ist es aber, wenn sie sogar drei Mal pro Tag geputzt werden. So können sich die Essensreste von den Mahlzeiten gar nicht erst in den Zwischenräumen festsetzen, da sie unverzüglich beseitigt werden.
Für das Putzen der Zähne sollte man sich selbstverständlich ausreichend Zeit nehmen. Oft wird von drei Minuten gesprochen, die man wenigstens aufwenden sollte. Doch der Blick sollte idealerweise nicht auf die Uhr gerichtet sein, sondern auf das eigene Spiegelbild. So kann man hervorragend kontrollieren, ob man tatsächlich alle wichtigen Stellen erreicht.
Wer die richtige Technik zum Putzen der Zähne gar nicht kennt, der sollte sich einfach an einer kreisenden Bewegung orientieren. Wenn alle Bereiche des Gebisses damit bearbeitet werden, sorgt dies bereits für ein gutes Ergebnis. Für ein noch besseres Resultat, kann beim nächsten Besuch auch noch einmal der Zahnarzt befragt werden. Dieser kennt natürlich die richtigen Techniken und kann sie im persönlichen Gespräch deutlich besser vermitteln, als geschriebener Text.

Neben der richtigen Technik beim Zähneputzen spielt übrigens auch die Ernährung eine wichtige Rolle. Denn es gibt einige Lebensmittel, die die Zähne stärken. Lebensmittel mit besonders viel Zucker greifen die Zähne zusätzlich an. Wer großen Wert auf seine Zahngesundheit legt, der sollte sich nicht nur auf das Zähneputzen konzentrieren, sondern noch weitere Möglichkeiten wie eine Umstellung der Ernährung mit einbeziehen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.