Fleischgabel bleibt Bratenhelfer Nummer Eins

© NHR

Bei der Suche nach einem praktischen Helfer für die Bratenzubereitung bleibt die Fleischgabel in vielen Haushalten die erste Wahl. Die imposante Gabel mit den langen Zinken erlaubt es, auch ein größeres Stück Fleisch ohne große Probleme von der Pfanne in den Bräter oder von diesem auf eine Servierplatte zu legen. Das Fleisch wird durch die langen Zinken optimal gehalten und rutscht nicht so schnell ab.

 

Die mittlerweile im Handel verfügbaren Modelle sehen sich alle sehr ähnlich. Trotzdem gibt es, wie ein aktueller Test von Sternefood zeigt, bei der Fleischgabel große Unterschiede. Neben der einfachen Ausführung fallen im Test immer mehr Modelle auf, die ein integriertes elektronisches Thermometer haben. Damit kann im Fleischkern die Temperatur gemessen werden, um sicherzustellen, dass der Braten auch tatsächlich gar ist. Die Modelle ohne integriertes Thermometer erweisen sich im Test als besonders pflegeleicht. Sie können häufig ohne Bedenken in die Spülmaschine gegeben werden.

Unterschiedliche Marken setzen sich im Fleischgabel Test durch

Angefangen vom Handling über die Reinigungseigenschaften bis hin zum Preis-Leistungsverhältnis wurden im Fleischgabel Test der Sternefood Redaktion ganz unterschiedliche Kriterien für die Bewertung zur Hand genommen. Im aktuellen Test setzten sich die Produkte verschiedener Hersteller durch. Entsprechend stark fällt auch das Gefälle bei den Preisen aus. Die Heiso Fleischgabel entschied dieses Mal den Test für sich. Mit der Länge von 18 Zentimetern fallen die Zinken üppig aus und bieten einen sehr guten Halt.

 

Die Tranchiergabel insgesamt ist deutlich länger und kommt immerhin auf 29 Zentimeter. Mit weniger als 30 Euro ist die Fleischgabel bereits eines der teureren Modelle auf dem Markt, behauptet sich nach Angaben der Tester dafür aber auch als Multifunktionsgabel. So kann sie auch problemlos als Grillgabel verwendet werden. Das Heiso Modell hat einen Kunststoffgriff, weshalb sie problemlos angefasst werden kann. Der hohe Preis ist nach Angaben im Testbericht durchaus gerechtfertigt. Heiso bietet seinen Kunden nach dem Kauf immer wieder die Option die Kabel nachschärfen zu lassen.

Fiskars sichert sich den zweiten Platz

Im aktuellen Fleischgabel Test hat sich ein Modell von Fiskars den zweiten Platz erkämpfen können. Mit nicht einmal 16 Euro ist sie natürlich deutlich günstiger als andere Modelle. Die Fiskars Fleischgabel stellt eine gelungene Kombination aus Stahl und Kunststoff dar. Die Zinken sind aus rostfreiem und robustem Stahl, weshalb einer langen Nutzungsdauer nichts im Weg steht. Der Griff besteht dagegen aus Kunststoff. Schon auf den ersten Blick fällt hier das typische Fiskars Design auf, das Schwarz und Orange geschickt miteinander kombiniert.

 

Auf dem dritten Platz landet im aktuellen Test auch eines der günstigsten Modelle. Die recht einfach gehaltene Kitchen Craft Fleischgabel ist gegenüber den anderen beiden Modellen ein echtes Schnäppchen. Nur knapp sieben Euro werden für die 26,5 Zentimeter lange Fleischgabel fällig. Die Fleischgabel kann problemlos in der Spülmaschine gereinigt werden. Außerdem gehen die Verbraucher, wie aus dem Test hervorgeht, mit der Fleischgabel kein Risiko ein. Der Hersteller gewährt nach dem Kauf einen lebenslange Garantie. Der Griff ist bei diesem Modell aus Edelstahl und fällt durch die ovale Form auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.