Warnstreiks des öffentlichen Dienstes in Kassel

Fast 4000 Beschäftigte des öffentlichen Dienstes demonstrierten in Kassel . Die drei Demonstrationszüge trafen sich zu einer zentralen Kundgebung auf dem Königsplatz. Mit einem Hup und Pfeifkonzert unterstrichen sie ihre Forderungen an die Arbeitgeber.

Da Busse und Bahnen in den Depots blieben kam es zu erheblichen Problemen im Strassenverkehr und Parkplatzverknappung in der Innenstadt. Auf ein Taxi musste man erheblich länger warten als an normalen Tagen. Ver.di droht mit einer Verschärfung der Streiksituation sollte es mit den Arbeitgebern bis zum 29.März nicht zu einer Einigung kommen,eine weitere Verhandlungsrunde schliesst die Gewerkschaft aus. Auch im Klinikum Kassel zeigte der Streik Wirkung,geplante Operationen mussten ausfallen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.