Meine Rehkinder – Die wahre Geschichte einer Rehkitzrettung

© Sabine Löwer

Sabine Löwer erzählt in „Meine Rehkinder“ in der Rolle der Ersatzmutter zweier Rehkitze vom Glück und  Unglück der vierbeinigen Familienmitglieder auf Zeit.

Nieste, 22.06.2021 – Man liest und hört immer wieder, dass verwaiste Rehkitze von Menschen per Hand aufgezogen werden. Doch wer hat das schon real erlebt? Nicht jedem ist das Glück vergönnt, einem Rehkitz so nah zu kommen. Und wenn man wie Sabine Löwer plötzlich die Gelegenheit dazu bekommt, ist man auf der ganzen Linie gefordert. „Es wird einem viel abverlangt.

 

© Sabine Löwer

Das Wachsen und Gedeihen des Schützlings zu beobachten ist aber gleichzeitig ein Geschenk, das glücklich macht“, so die Autorin. Die Leser werden mitgenommen auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle, denn nicht immer läuft alles fadengerade und problemlos ab. Sabine Löwer beschreibt ausgesprochen gefühlvoll das Leben mit dem tierischen Familienzuwachs. Sie und ihr Mann halten Schafe und Ziegen und sind daher geübt in der Aufzucht von Flaschenlämmern. Das wusste auch der Jäger, der den beiden das verletzte Rehkitz Bambi anvertraute. Die Autorin ist passionierte Hobbyfotografin und hielt die gemeinsame Zeit mit Bambi und Max, einem Rehböckchen, das später noch zur Familie stieß, auf vielen Fotos fest. Die Tiergeschichte wird begleitet von mehr als 100 Farbfotos, die die Leserschaft, ob jung oder alt, in ihren Bann ziehen werden. Man lernt überdies einiges über Rehe, das man vielleicht noch nicht wusste und kann anhand der Fotos ein Reh heranwachsen sehen.

„Meine Rehkinder“ von Sabine Löwer ist ab sofort im BoD-Verlag, im stationären Buchhandel und im Internet-Buchhandel unter der ISBN 978-3-7534-9613-9 zu bestellen.

PM: Sabine Löwer 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.