Schwerwiegende Fehler bei der Kfz Versicherung die Sie nicht begehen sollten

© NHR

Jeder angehende Fahrzeughalter wird sich früher oder später um die Kfz Versicherung Gedanken machen müssen. Der Abschluss einer solchen gehört zum Autofahren nämlich irgendwo dazu und das hat auch rechtliche Gründe. Allerdings gibt es immer noch viele Menschen, welche dieses Thema nicht so wirklich ernst nehmen. Das ist jedoch keineswegs zu empfehlen, da es beim Abschluss/Wechsel einer Kfz Versicherung einige Fettnäpfchen gibt, in die Sie nicht treten sollten. Einige der schlimmsten Fehler möchten wir Ihnen in diesem Artikel zeigen.

Keine eVB-Nummer beantragen

Sollten Sie keine eVB-Nummer (elektronische Versicherungsbestätigung) beantragen, kann es schnell passieren, dass Sie bei der nächsten Polizeikontrolle Probleme bekommen. Die eVB-Nummer bestätigt nämlich Ihren Haftpflichtversicherungsschutz. Glücklicherweise ist es keineswegs umständlich, eine entsprechende Nummer zu beantragen. Eine eVB-Nummer online beantragen, braucht nur wenige Minuten und da sie ohnehin erforderlich ist, sollten Sie diesen Fehler auf keinen Fall begehen.

Bei einem Wechsel den alten Versicherer zu spät kündigen

Sofern Sie nicht gerade vorhaben sollten, Beiträge für zwei Kfz Versicherungen zu zahlen, sollten Sie bei einem Wechsel auf keinen Fall vergessen, Ihren alten Versicherer zu kündigen. Das machen Sie im Normalfall am besten Anfang November. Warum man die Kfz-Versicherung im November wechselt? Nun, dafür gibt es einen guten Grund. Sollte kein Sonderkündigungsgrund vorliegen, müssen Sie den alten Versicherer zum Ende des Versicherungsjahres kündigen. Allerdings besteht eine Kündigungsfrist von einem Monat. Den alten Versicherer im Dezember zu kündigen, wäre also nur im Zuge einer Sonderkündigung möglich.

Falsche Angaben beim Versicherer machen

Anders als bei anderen Versicherungen ist es nicht ganz so ernst, wenn Sie bei einer Kfz Versicherung falsche Angaben machen. Trotzdem empfiehlt es sich nicht, bei den Angaben zu mogeln, da das im schlimmsten Fall ziemlich teuer werden kann. Die Folgen von falschen Angaben können sogar eine Vertragsstrafe mit sich bringen. Zwar müssen Sie nicht um Ihren Versicherungsschutz fürchten, dennoch raten wir Ihnen wärmstens dazu, diesen Fehler zu vermeiden. Er kann nämlich ganz schön teuer werden.

Vorliegende Angebote nicht vergleichen

Es gibt viele Kfz Versicherer und deren Leistungen sowie Preise sind keineswegs einheitlich. Einfach irgendeinen Anbieter zu wählen, ist daher keine gute Idee und das gilt nicht nur für Versicherungen, sondern auch einige andere Themen rund um Auto und Verkehr. Glücklicherweise gibt es mehr als genug Vergleichsportale im Internet, auf denen Kfz Versicherungen nach unterschiedlichen Kriterien verglichen werden. Sie haben also direkt einen Blick auf die gebotenen Leistungen sowie Preise. Das kann Ihnen ungemein dabei helfen, einen passenden Kfz Versicherer zu finden.

Kfz Versicherung vergessen

Eigentlich sollte es selbsterklärend sein, dass eine Kfz Versicherung Pflicht ist. Schließlich ist das auch bei einigen anderen Versicherungen in Deutschland der Fall. Eine Kfz Versicherung einfach zu vergessen, ist keine Option und wird Sie nicht vor einer Strafe schützen. Allerdings ist es nicht notwendig, dass Sie eine Teil- oder Vollkasko abschließen. Das Einzige, was obligatorisch ist, ist die Haftpflichtversicherung. Ohne eine solche zu fahren, ist ein klares Tabu. Sie müssen mit Strafen aufgrund des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz rechnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.