100 Kunstwerke: Ryan Gander (67)

Ryan Gander. Nr 67 Escape Hatch to Culturefield 2012

Etwas versteckt im Buschwerk, abseits der markierten Wege der Karlsaue liegt ein rechteckig geformtes, aus Beton gegossenes und mit einer Falltür abgedecktes Objekt. Der erste Gedanke, unter der Eisenplatte könnten z.B. Abstellhähne für eine Wasserleitung oder Elektrokabel verborgen sein. Nähert sich der Betrachter der Abdeckung (Falltür) hört man leise Klänge von harmonischer Musik. In der Eisenplatte befindet sich ein kleines Loch zum Hochziehen ,aus der Öffnung schimmert ein bläuliches Licht, alles Weitere im Inneren bleibt aber dem Auge des Betrachters verborgen.

Im Friedericianum (The Invisible Pull)

Eine leise Brise weht durch das gesamte Erdgeschoss dessen Räume wir verlassen wirken, sind etwa die Fenster nicht richtig geschlossen und wo ist hier eigentlich die Ausstellung? Nein der Wind ist künstlich erzeugt, die Verwunderung ist gewollt hier soll das Herz der Documenta schlagen.

In der Orangerie (I Had a Massage from the Curator .2012)

Eine Person sitzt Tag auf Tag im Restaurant in der Orangerie, liest in einem Buch über Improvisation und macht sich Notizen. Spricht jemand aus dem dem Publikum diese Person an erklärt sie, sie sei ein Theaterautor und arbeite an einem Bühnenstück über einen bekannten Hollywood-Schauspieler usw.

© 2012 NHR Text: I.Jacob Fotograf: KH.Jacob

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.