Besuch aus Brasilien im Zeichen des Fußballs

Armin-KibeleMit Bom dia und Olá hat Stadträtin Brigitte Bergholter, Beauftragte des Magistrats für internationale Beziehungen, jetzt rund 40 Gäste aus Brasilien im Rathaus willkommen geheißen. Der Kontakt zu den beiden Altherren-Fußballteams aus Sao Paulo mitsamt Ehefrauen war über die Sportmediziner Dr. Sergio Terreri aus Brasilien und Prof. Dr. Armin Kibele vom Institut für Sport und Sportwissenschaft an der Universität Kassel zustande gekommen.

„Unsere beiden Völker, die Deutschen wie die Brasilianer, sind verrückt nach Fußball!“, stellte die Stadträtin in ihrer Begrüßungsansprache fest. Die Menschen in Deutschland seien sehr stolz auf ihr Weltmeister-Team. Man dürfe aber nicht vergessen, dass Brasilien der Rekordtitelträger ist.
Bergholter betonte Parallelen zwischen Kassel und Sao Paulo. Während die Automobilindustrie in und um Kassel rund 20.000 Menschen BeschäftigteWerbung Herbstzauber2015 zählt, sind es in Sao Paulo allein bei Volkswagen do Brasil in etwa genauso viele. Die Universität Kassel verfüge über Kontakte zu brasilianischen Universitäten, darunter auch zur Universität von Sao Paulo. Laut Statistik leben 180 brasilianische Staatsbürgerinnen und Staatsbürger in Kassel.

Zusätzliche Verbindungen schaffe aber auch der Tourismus. Brasilien ist ein Traumziel für viele Touristen aus Deutschland. Den Karneval von Rio kenne man weltweit, als zweitgrößtes Volksfest Brasiliens folge dann aber schon das deutsche Oktoberfest von Blumenau im Bundesstaat Santa Catarina. Umgekehrt kämen immer mehr Touristen aus Brasilien nach Deutschland. Sie trügen erheblich dazu bei, dass Deutschland von immer mehr Menschen aus aller Welt besucht wird. Auch Kassel biete Touristen vieles, unter anderem mit dem Weltkulturerbe Bergpark Wilhelmshöhe, der neuen GRIMMWELT oder der documenta. Abschließend wünschte Bergholter den Fußballern für ihre Spiele viel Erfolg. Die Gäste aus der größten Metropole des bevölkerungsreichsten lateinamerikanischen Landes touren jedes Jahr durch die Länder Europas und absolvieren eine Reihe von sportlichen Begegnungen.

Quelle: Stadt Kassel

[sam id=52 codes=’allow‘]

[sam id=53 codes=’allow‘]
Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.