Trockenheit und Brandgefahr im Staatspark Karlsaue

© NHR

Die anhaltende Trockenheit erhöht die Gefahr auf Brände. Am vergangenen Wochenende war ein Einsatz der Feuerwehr erforderlich.

 

Die große Trockenheit der letzten Wochen und die Unvorsichtigkeit einzelner Besucher*innen hat in den vergangenen Tagen zu Problemen in der Karlsaue geführt. Am vergangenen Samstag musste die Feuerwehr eingreifen, um das Ausbreiten eines Brandes in der Nähe der Gustav-Mahler-Treppe zu verhindern. In diesem konkreten Fall ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Brandstiftung.

 

Nachdem in den vergangenen Wochen die Brandgefahr in den Parks massiv angestiegen ist, appelliert die Museumslandschaft Hessen Kassel noch einmal an alle Besucher*innen, in den Parks kein offenes Feuer anzuzünden und das Grillen zu unterlassen sowie vorsichtig mit Zigaretten, Zigarettenresten und ähnlichem umzugehen. Bereits wenige Funken reichen aus, um trockene Gräser, Sträucher und Astmaterial zu entzünden.

PM: Stadt Kassel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.