Zum Zissel nach Kassel mit Bus und Bahn

Zum Zissel nach Kassel mit Bus und Bahn
Extra-Service zum Wasserfest – neu: Mit der d13 zum Auedamm

Kassel, 20. Juli 2012. Der Zissel lockt in jedem Sommer Tausende Menschen in die Fuldastadt. Um ihnen lange Parkplatzsuche zu ersparen und um sie sicher zu dem Fest und wieder nach Hause zu bringen, erweitern KVG und NVV an diesen Tagen ihr Angebot.

Alle Trams und Busse aus der Innenstadt fahren am Freitag, 3. August, und Samstag, 4. August, eine Stunde länger als in den Fahrplänen verzeichnet. Der reguläre Spätverkehr ist somit bis 00.30 Uhr bzw. 00.45 Uhr im Einsatz.

Für alle, die Kassel bei Nacht länger genießen möchten, gibt es die Nachtschwärmer. Die Tramlinien N1, N4 und N5 sowie die Busse N19, N33, N37, N38, N40, und N52 treffen sich an den Haltestellen Königsplatz/Mauerstraße und fahren um 1.00 Uhr und um 2.15 Uhr in die umliegenden Stadtteile und die Umlandgemeinden. Im Anschluss an diese Linien fahren im Kasseler Umland die AnrufSammel-Taxen (AST) N42 und N200. In Kassel können Fahrgäste, die mit den Nachtschwärmern aus der Innenstadt kommen, an bestimmten Haltestellen in das AST wechseln und werden in den jeweiligen Bedienungsgebieten bis vor die Haustür gefahren. Diese sind: Kirchweg (Wehlheiden), Fuldatalschule (Hasenhecke), Leipziger Platz (Eichwald), Teichstraße (Kirchditmold) und Ahntalstraße (Harleshausen).

Die Expressbuslinie 500 fährt zusätzlich um 1.04 Uhr ab Bahnhof Wilhelmshöhe, 1.16 Uhr ab „Rathaus/Fünffensterstraße“, 1.22 Uhr ab „Auestadion“ nach Gudensberg, Fritzlar und Bad Wildungen. Dieser Bus fährt in den Nächten von Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag.

Aufgrund der Sperrung des Auedammes fährt der Bus der documenta-Linie d13 von Mittwoch, 1. August, bis Mittwoch, 8. August, zwischen den Haltestellen „Hauptbahnhof“ am KulturBahnhof Kassel bis zur Haltestelle „Auestadion“ und dann weiter über den Auedamm bis „Clubhaus WVC“. Dort wendet er und fährt über „Auestadion“, „Heinrich-Heine-Straße“ und „Weinberg“ zum Staatstheater (Kleines Haus) und von dort über die Haltestellen „Steinweg“, „Rathaus/Fünffensterstraße“, „Scheidemannplatz“ wieder zum Hauptbahnhof.

Anders als im regulären Fahrplan der d13 fahren die Busse während des Zissels auch teilweise über den P&R-Parkplatz an der Haltestelle „Messehallen“. Die KVG weitet das Angebot auf dieser Linie bis in die Abend- und Nachtstunden aus. Mit der Eintrittskarte zur Documenta, einem Documenta-Mitarbeiter- oder einem Presseausweis brauchen Fahrgäste für die Linie d13 kein zusätzliches Ticket zu lösen. Fahrgäste ohne Eintrittskarte oder einen der beiden Ausweise können die Busse mit einem regulären NVV-Ticket nutzen.

Auch bei der RegioTram werden am Freitag- und Samstagabend ergänzende Fahrten im Spätverkehr angeboten. Somit bestehen an den Zisseltagen auf allen vier Linien bis etwa 23.30 Uhr stündliche Fahrtmöglichkeiten in die Region. Die genauen Abfahrtzeiten werden rechtzeitig an den Haltestellen und in den Fahrzeugen ausgehängt und sind bereits in der NVV-Fahrplanauskunft abrufbar. Die genauen Abfahrtzeiten mit Tram und Bus im Abendverkehr werden in dem Flyer „Sie feiern, wir fahren – zusätzliche Fahrmöglichkeiten veröffentlicht.

Pressetext: KVG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.