Landkreis empfiehlt Mund-Nasen-Schutz außerhalb der Klassenräume – Landesweite Regelung sinnvoll

© NHR

Landkreis Kassel. Mit Blick auf den Schulstart nach den Sommerferien empfiehlt Vizelandrat Andreas Siebert, „dass außerhalb der Klassenräume in den Schulen ein Mund-Nasen-Schutz getragen wird“. Er wolle mit dieser Empfehlung in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt Region Kassel den für die konkreten Hygieneregelungen in den Schulen zuständigen Schulleitungen „eine Leitlinie an die Hand geben und die Schulleitungen nicht bei der Entscheidung alleine lassen“, so Siebert weiter. Die Empfehlung des Landkreises bezieht sich auf alle Schulräumlichkeiten außerhalb der Klassenzimmer, wie die Eingangsbereiche, die Treppenhäuser und Gänge, die Schulhöfe und die Toiletten sowie Cafeterien und Mensen.

Siebert kritisiert in diesem Zusammenhang das Hessische Kultusministerium, das anders als in anderen Bundesländern, rechtzeitig vor dem Schulstart bisher noch keine landesweite Regelung getroffen hat. „Am 14. August nachmittags im Zuge einer Pressekonferenz neue Regelungen anzukündigen, hilft Eltern, Schülern, Schulleitungen und auch den Schulträgern nicht“, macht der Vizelandrat deutlich.

PM: Landkreis Kassel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.