Märchenhaft anders: Tim Burton schickt ProSieben auf „Die Insel der besonderen Kinder“

Quellenangabe: „obs/ProSieben“

Selten hat sich ein Buch so dafür geeignet, von Hollywoods Kult-Sonderling Tim Burton verfilmt zu werden: Der Erfolgsroman „Die Insel der besonderen Kinder“ des US-Autors Ransom Riggs strotzt nur so vor seltsamen Charakteren, grässlichen Monstern und morbidem Ambiente. Tim Burton schafft es dennoch, der Verfilmung seine typische Note zu verpassen: Mit der brillanten Eva Green („Casino Royale“) besetzte er seine aktuelle Schauspiel-Muse in der Rolle der resoluten Kinderheimleiterin Miss Peregrine, die eine Gruppe wahrhaft besonderer Kinder vor mörderischen Kreaturen beschützen muss … ProSieben zeigt „Die Insel der besonderen Kinder“ am Sonntag, 2. September 2018, um 20:15 Uhr zum ersten Mal im Free-TV.

„[Jane] Goldmans durchgehend amüsantes Drehbuch ist die geheime Zutat, die DIE INSEL DER BESONDEREN KINDER so passend für Burtons besondere Vorlieben macht. Es erlaubt dem Regisseur, Motive aus seinen früheren Werken aufzugreifen und zu erweitern.“

PETER DEBRUGE, VARIETY

Fakten:

  • Düstere Vorlage: Mit seinem 2011 erschienen Debüt-Roman „Miss Peregrine’s Home for Peculiar Children“ landete der US-Autor Ransom Riggs (geb. 1979) auf Anhieb einen Welterfolg, der sich viele Wochen in den Top-Platzierungen der Bestsellerliste der NEW YORK TIMES hielt. Seither hat Riggs mit „Hollow City“ (2012) Und „Library of Souls“ (2015) zwei weitere Bücher über den Überlebenskampf der besonderen Kinder geschrieben.
  • Täglich grüßt die Fliegerbombe: Wie zuvor Bill Murray („Täglich grüßt das Murmeltier“) oder Tom Cruise („Edge of Tomorrow“) durchleben die „besonderen Kinder“ immer wieder den selben Tag, bevor eine deutsche Fliegerbombe 1943 ihr Kinderheim zerstört. Dieser geschichtliche Hintergrund ist kein Zufall: Die Story um die ebenso begabten wie gesellschaftlich ausgegrenzten Kinder auf der Flucht erinnert an den Holocaust – Ransom Riggs‘ „Kinderfresser“-Monster heißen bezeichnenderweise „Hollowgast“.

Inhalt: Schon sein ganzes Leben liebt Jake (Asa Butterfield) die seltsamen Geschichten seines Großvaters Abe (Terence Stamp). In denen geht es um die übernatürlichen Gaben der Kinder des Waisenhauses auf der englischen Insel Cairnholm, in dem Abe aufgewachsen ist. Als der alte Mann unter mysteriösen und brutalen Umständen stirbt, will Jake unbedingt nach Cairnholm, um herauszufinden, was hinter den fantastischen Erzählungen seines Großvaters steckt. Tatsächlich findet er das Kinderheim – doch es ist seit Jahrzehnten eine Ruine und scheinbar unbewohnt. Dann entdeckt Jake zu seinem Erstaunen, dass die Kinder aus Abes Erzählungen unter Aufsicht ihrer patenten Pflegemutter Miss Peregrine (Eva Green) immer noch leben: Innerhalb einer Zeitschleife verstecken sie sich seit 70 Jahren vor Monstern, die sie alle töten wollen. Doch ihre Zeit läuft ab. Abes gewaltsamer Tod ist ein sicheres Zeichen dafür, dass die „Hollows“ genannten Kreaturen unter dem irren Barron (Samuel L. Jackson) kurz davor sind, sie zu entdecken …

„Die Insel der besonderen Kinder“ (OT: „Miss Peregrine’s Home for Peculiar Children“) Am Sonntag, 2. September 2018, um 20:15 Uhr Zum ersten Mal im Free-TV USA/GB, 2016 Genre: Fantasy Regie: Tim Burton

PM: ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH (HJ)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.