Veranstaltungen GRIMMWELT vom 05.08. bis 11.08

© NHR

Mi., 07.08. | 15.00 Uhr | Rundgang mit Kaffeeklatsch
Grimms Gerüchteküche – Amour fou: Jacob und die Franzosen
Erstmals lernt Jacob das französische »Savoir-vivre« 1805 in Paris kennen, als er mit Achim von Arnim nach historischen Dokumenten in der Bibliothèque Nationale forscht. Schon dort zeichnet sich eine gewisse Abneigung gegen die Stadt und alles Französische ab. Das ändert sich auch nicht während seiner Anstellung als Privatbibliothekar am Hof von Jérôme Bonaparte – den Kasselern wohlbekannt als »König Lustik« – oder den hessischen Kurfürsten, die ihn erneut nach Paris schicken.
Eintritt: 10 €, inkl. Rundgang und anschließendem Kaffee & Kuchen im FALADA

Do., 08.08. | 19.00 Uhr | Lesetheaterstück
Das Flüstern der Bäume
Anschaulich und mit einem Augenzwinkern beleuchtet Stefan Becker das Thema Wald und Baum aus unterschiedlichen literarischen Blickwinkeln. Vom Waldbaden wusste schon Achim von Arnim zu berichten, und Odysseus gilt als der erste Erbauer eines Baumhauses. Auch Goethe, Eichendorff und natürlich die Brüder Grimm haben sich mit dem Mythos Wald beschäftigt. Begeben Sie sich auf eine Reise durch den Wald seit der Antike bis in die Neuzeit.
Eintritt: 15 €, erm. 12 €, inkl. Eintritt in die Sonderausstellung »FinsterWald« ab 18.00 Uhr

Sa., 10.08. | 15.00 Uhr | Rundgang
Märchen sind wanderlustige Texte
Die Märchen der Brüder Grimm werden meist als eine Sammlung »deutscher Märchen« wahrgenommen. Doch die Ursprünge des Geschichtenerzählens reichen bis in die Antike zurück, und auch einige Grimm’sche Märchen haben bekannte ausländische Vorgänger oder Wurzeln. Wo haben die Grimms Veränderungen vorgenommen und warum? Rundgang mit Irmhild Hartinger.
5 €, erm. 3 € zzgl. Eintritt

 

So., 11.08. | 11.30 Uhr | Märchenstunde
Grimms Märchenstunde in der GRIMMWELT
Anlässlich des 200-jährigen Jubiläums der »Bremer Stadtmusikanten« entführen MärchenerzählerInnen jeden Sonntag um 11.30 Uhr in die Welt der Brüder Grimm: ganz stilecht mit einem dicken Buch, im Sessel aus rotem Samt, unter einer stoffbeschirmten Stehlampe und inmitten der Ausstellung. Diesen Sonntag beginnt Märchenerzählerin Andrea C. Ortolano mit dem „Königssohn der sich vor nichts fürchtet“. Der junge Held muss eine wahre Odyssee hinter sich bringen: Er wird von einem gemeinen Riesen übelst übers Ohr gehauen, aber von einem treuen Löwen gerettet und kann schließlich mit all seinem Mut eine Jungfrau von ihrem Fluch erlösen.

Nach jeder Stunde gibt es einen Stempel in den Märchenstunden-Pass und es winken tolle Überraschungen. Der Besuch der Märchenstunde ist an den Veranstaltungstagen im Eintritt der GRIMMWELT enthalten.

So., 11.08. | 15.00 Uhr | Rundgang
Die GRIMMWELT von A-Z
In dem einstündigen, öffentlichen Rundgang durch die Dauerausstellung tauchen die Besucher ein in die Welt der Brüder Grimm. Im Bereich „Zettel“ wird die Erstellung des Deutschen Wörterbuchs erläutert: 1119 Belegzettel allein für das Wort „Zettel“ lassen erahnen, welches Jahrhundertwerk die Grimms hier in Angriff nahmen. „Froteufel“ des ukrainischen Künstlers Alexey Tchernyi zeigt in 14 traumartigen Papier-Dioramen die insgesamt 123-jährige Entstehungsgeschichte des Wörterbuchs. Der „Grimm“ war übrigens eines der wenigen gesamtdeutschen Projekte während der deutschen Teilung. Weiter geht es zu den weltberühmten Grimm’schen Märchen: Die originalen persönlichen Handexemplaren der Brüder Grimm sind seit 2005 UNESCO-Weltdokumentenerbe. In der „Dornenhecke“ können die Märchen dann interaktiv erlebt werden, bevor der Bereich „Lebensläufer“ Einblicke in das private Leben der Familie Grimm gibt.
5 €, erm. 3 € zzgl. Eintritt

PM: GRIMMWELT Kassel gGmbH  (HJ)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.