Stabile Ticketpreise bis Sommer 2021 – NVV- Aufsichtsrat beschließt Verschiebung der Preiserhöhung

©NHR

In seiner letzten Sitzung hat der Aufsichtsrat des Nordhessischen Verkehrsverbundes entschieden, die ursprünglich geplante Tarifanpassung vom 1. Januar 2021 auf den 1. Juli 2021 zu verschieben. Hintergrund ist die durch die Bundesregierung beschlossene, reduzierte Mehrwertsteuer.

Damit profitieren die Kunden des öffentlichen Nahverkehrs unmittelbar von dieser Entscheidung, denn die bisherigen Preise des gesamten  Fahrkartensortiments bleiben sechs Monate länger auf dem jetzigen Niveau. Die Kunden sparen bares Geld.

Bereits im Sommer hatte der NVV mit attraktiven Aktionen dafür gesorgt, dass die Kunden von der Mehrwertsteuerreduzierung profitieren konnten. Statt die Ticketpreise im Centbereich mit erheblichem technischem Aufwand zu reduzieren und die beschlossene Mehrwertsteuersenkung im ÖPNV von 7 auf 5 Prozent umzusetzen, bot der NVV seinen Fahrgästen eine Reihe von Vergünstigungen an, die sich auf verschiedene Ticketarten bezogen. Dabei wurden viele Tickets um einige Zusatznutzen aufgewertet und erhielten einen weiteren Mehrwert.

Für den NVV ist die Verschiebung der Preiserhöhung ebenso wie die Mitnahmeregelung und/oder Netzwirkung der verschiedenen Ticketarten im Sommer eine pragmatischer Lösung, um möglichste viele Kunden an der Mehrwertsteuersenkung teilhaben zu lassen. So konnte auf die technisch aufwendige Anpassung der meisten Fahrscheinautomaten oder – drucker verzichtet werden.

PM: NVV

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.