Urban5Gallery: Vom Fetisch zur Männlichkeit mit Künstlerin Runa Jean Tietze

Urban5Gallery: Vom Fetisch zur Männlichkeit mit Künstlerin Runa Jean Tietze

Vergangenen Sonnatg hatten wir das Vergnügen, die Künstlerin Runa Jean Tietze in der Urban5Gallery zu treffen. Jean ist Studentin der bildende Künste an der Kunsthochschule Kassel. Sie setzt sich mit Ideologien innerhalb kapitalistischer Gesellschaftssystemen auseinander und verarbeitet diese in Installationen, die mehrere Sinneswahrnehmungen anregen. Ihre Materialien sind vor allem Textil, Seide und Leder, sowie olfaktorische Elemente. Das Hauptaugenmerk bei den Textil-und Leder-Arbeiten liegt dabei auf alte Verarbeitungsverfahren, die vor allem langlebig sein sollen.Bei den Duftkompositionen spielt die Flüchtigkeit und Veränderung eine Rolle.

 

 

Vom Fetisch zur Männlichkeit

In den Räumen der Urban5Gallery führt die installative Arbeit von Behaglichkeit zur Unbehaglichkeit. Klänge, Düfte und Textil zeigen anthropoge irkungsmächte und Vermögen der Gesellschaft. Erlebt wird das, was alltäglich in den Städten auf uns einwirkt. Ist es Möglich die alten Ideologien zu überwinden oder sind wir gefangen in der menschlichen Hybris?

Text: Runa Jean Tietze 

 

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

 

 

H.Jacob

Die Fotografie ist wie eine Perle, erst aneinander aufgeschnürt, ergeben sie ein Ganzes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner