Corona-Warn-App kann nun auch bei Luca-Events einchecken

Noch vor wenigen Tagen bemängelten wir in unserem Artikel, dass Veranstalter sich immer mit zwei Apps beschäftigen müssten, wenn sie ihren Gästen das digitale Checkin anbieten wollten: Der Corona-Warn-App (CWA) und der Luca-App. Dies ist seit heute nicht mehr der Fall, denn nun kann die CWA auch bei Luca-Events einchecken (jedoch nicht umgekehrt). Möglich wurde das durch eine Erweiterung der “Mustererkennung” für die in den QR-Codes enthaltenen Daten. Ergänzung: Allerdings können nur Luca-Codes, die ab dem 25.5.2021 erzeugt wurden, damit gelesen werden.

Dennoch bleibt bezüglich des Datenschutzes alles wie gewohnt, das heißt die CWA übermittelt weiterhin nichts an ihre Server, außer man informiert sie über einen positiven Test. Auch wenn also die Luca-App normalerweise viel mehr Daten erhebt und verarbeitet als die CWA, ist der Checkin möglich, ohne dass zusätzliche Informationen erfasst werden müssen.

Weitere Informationen finden Sie in der FAQ auf der offiziellen Website. Dort wird unter anderem auch erwähnt, dass man keine Änderungen an den Einstellungen der App vornehmen muss. Weiterhin ist auch kein Update der App notwendig, da es wie gesagt nur ein paar Einstellungen betrifft, die automatisch beim Start der App heruntergeladen werden (Dank an @CCTG@social.tchncs.de für die Erklärung!).

Natürlich ist klar, dass das alles nur funktionieren kann, wenn jeder nach einem (hoffentlich nie stattfindenden) positiven Test diese Information auch der App anvertraut! Aber das leuchtet wohl ein, schließlich ist das alles ja keine Magie, sondern simple Technik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.