Mit diesen 5 Tipps können Sie Krampfadern vorbeugen

© NHR

Krampfadern sind heute keine Seltenheit mehr. Laut einer Studie ist jeder fünfte Erwachsene davon betroffen, wobei die Zahl bei Frauen deutlich höher liegt als bei Männern. Die unschönen Merkmale auf der Haut – meist an den Beinen – entstehen durch gestautes Blut in den Venen. Während viele Krampfadern lediglich als ästhetisches Merkmal ansehen, können Krampfadern tatsächlich auch gesundheitliche Risiken, wie zum Beispiel für Thrombose, erhöhen.

Sie können jedoch rechtzeitig etwas tun, um die Entstehung von Krampfadern vorzubeugen oder zumindest zu verzögern. Wir haben fünf Tipps für Sie zusammengefasst, die dabei helfen, auch im Alter schöne Haut zu bewahren!

Folgen Sie einer venengesunden Lebensweise

Wenn es zu Krampfadern kommt, dann bedeutet das in den meisten Fällen, dass ein Blutstau in den Venen vorliegt, die Venenwände sich verändert haben oder die Venenklappen im oberflächlichen Venensystem nicht mehr richtig funktionieren. Häufig tritt dies in Folge einer Schwangerschaft, erblicher Veranlagung, sitzender Berufe oder Übergewicht auf. Achten Sie darauf, die folgenden fünf Tipps im Hinterkopf zu behalten, um Ihr Risiko für Krampfadern zu verringern.

Tipp 1: Regelmäßige Bewegung

Bewegung ist das A und O, um Blutstau in den Venen zu vermeiden. Falls Sie nicht gerne Sport treiben, achten Sie zumindest darauf, regelmäßig spazieren zu gehen.

Tipp 2: Achten Sie auf Ihr Gewicht

Durch Übergewicht kann der Prozess der Entstehung von Krampfadern beschleunigt werden. Halten Sie Ihr Gewicht auf einem gesunden Level.

Tipp 3: Langes sitzen und stehen vermeiden

Ob auf der Arbeit oder Zuhause – Sie sollten es vermeiden, für längere Zeiträume zu sitzen oder zu stehen. Lässt es sich nicht vermeiden, lagern Sie die Beine hoch und bewegen Sie sich zwischendurch.

Tipp 4: Gesund und ausgewogen ernähren

Gesunde Ernährung kann in vielen Hinsichten Wunder bewirken; auch was die Entstehung von Krampfadern angeht. Trinken Sie zusätzlich viel Wasser.

Tipp 5: Nicht schwer tragen und heben

Sie sollten es, wenn möglich vermeiden, schwere Lasten zu tragen und zu heben.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.