Kasseler Stadtbibliothek präsentiert neuen „Literarischen Adventskalender“

Literarischer Adventskalender der Stadtbibliothek (Copyright: Screenshot Stadt Kassel)

Sie gilt als die schönste, manchmal auch stressigste, aber garantiert als die besinnlichste Zeit des Jahres: die Vorweihnachtszeit. Fest mit ihr verbunden ist ein Adventskalender. Erstmals bietet die Stadtbibliothek Kassel in diesem Jahr mit dem „Literarischen Adventskalender“ eine Alternative zum mit Keksen und Schokolade befüllten Klassiker.

Unter dem Motto „Adventszeit ist Lesezeit“ stellen bis Weihnachten an jedem Dezembertag 24 Kasselerinnen und Kasseler ihre persönlichen Buchtipps auf der Facebook-Seite der Stadt Kassel in kurzen Videos vor. Jeden Tag gibt es neue, spannende, ungewöhnliche und stets lesenswerte Buchempfehlungen zu entdecken. Diese stammen unter anderem von: Prof. Dr. Nikola Roßbach, Professorin für Neuere deutsche Literaturwissenschaft der Universität Kassel, Martin Reymer, Leiter der Murhardschen Bibliothek, Frank Gerhold, Geschäftsführer des Freiwilligenzentrums Kassel oder David Zabel, 2. Vorsitzender des Streetbolzer e.V.

Kulturdezernentin Susanne Völker und Leiter der Stadtbibliothek, Knut Hoffmann, stimmen darüber ein, dass die Mitarbeit so vieler literaturbegeisterter Kasseler Persönlichkeiten den „Literarischen Adventskalender“ zu etwas Besonderem macht und bedanken sich bei allen Beteiligten herzlich. Seit die Idee zu dieser neuen Form des Adventskalenders im November entstand, haben die Mitwirkenden einen oder mehrere Buchtitel vorgestellt, die ihnen am Herzen liegen und damit für die Adventszeit Beispiele und Anregungen für den Literaturgenuss gegeben. So ermöglicht es Lesen auch unter Einschränkungen, literarische Reisen vom Sofa, Küchentisch oder Bett aus zu unternehmen.

Die vorgestellten Buchtitel sind ebenso vielseitig wie die Menschen, die sie präsentieren und reichen von Belletristik über Reiseliteratur bis hin zu historischen Abhandlungen. Unter den bereits geöffneten Kalendertürchen finden sich beispielsweise Robert Seethalers „Ein ganzes Leben“, Wilhelm Christoph Starkes „Gemälde aus dem häuslichen Leben“ oder Dave Eggers Roman „The Circle“. Alle Videos sind auch auf Youtube unter https://bit.ly/3lA5MpO abrufbar.

Sie gilt als die schönste, manchmal auch stressigste, aber garantiert als die besinnlichste Zeit des Jahres: die Vorweihnachtszeit. Fest mit ihr verbunden ist ein Adventskalender. Erstmals bietet die Stadtbibliothek Kassel in diesem Jahr mit dem „Literarischen Adventskalender“ eine Alternative zum mit Keksen und Schokolade befüllten Klassiker.

Unter dem Motto „Adventszeit ist Lesezeit“ stellen bis Weihnachten an jedem Dezembertag 24 Kasselerinnen und Kasseler ihre persönlichen Buchtipps auf der Facebook-Seite der Stadt Kassel in kurzen Videos vor. Jeden Tag gibt es neue, spannende, ungewöhnliche und stets lesenswerte Buchempfehlungen zu entdecken. Diese stammen unter anderem von: Prof. Dr. Nikola Roßbach, Professorin für Neuere deutsche Literaturwissenschaft der Universität Kassel, Martin Reymer, Leiter der Murhardschen Bibliothek, Frank Gerhold, Geschäftsführer des Freiwilligenzentrums Kassel oder David Zabel, 2. Vorsitzender des Streetbolzer e.V.

Kulturdezernentin Susanne Völker und Leiter der Stadtbibliothek, Knut Hoffmann, stimmen darüber ein, dass die Mitarbeit so vieler literaturbegeisterter Kasseler Persönlichkeiten den „Literarischen Adventskalender“ zu etwas Besonderem macht und bedanken sich bei allen Beteiligten herzlich. Seit die Idee zu dieser neuen Form des Adventskalenders im November entstand, haben die Mitwirkenden einen oder mehrere Buchtitel vorgestellt, die ihnen am Herzen liegen und damit für die Adventszeit Beispiele und Anregungen für den Literaturgenuss gegeben. So ermöglicht es Lesen auch unter Einschränkungen, literarische Reisen vom Sofa, Küchentisch oder Bett aus zu unternehmen.

Die vorgestellten Buchtitel sind ebenso vielseitig wie die Menschen, die sie präsentieren und reichen von Belletristik über Reiseliteratur bis hin zu historischen Abhandlungen. Unter den bereits geöffneten Kalendertürchen finden sich beispielsweise Robert Seethalers „Ein ganzes Leben“, Wilhelm Christoph Starkes „Gemälde aus dem häuslichen Leben“ oder Dave Eggers Roman „The Circle“. Alle Videos sind auch auf Youtube unter https://bit.ly/3lA5MpO abrufbar.

PN: Stadt Kassel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.