Open-Air-Sommertheater

Der Zauberer von Oz

Musical nach Lyman Frank Baum, Musik: Thorsten Drücker

für alle ab 6 Jahren

Inszenierung: Martina van Boxen, Bühne: Michael Habelitz, Kostüme: Esther van de Pas, Komposition und Musikalische Leitung: Thorsten Drücker, Dramaturgie: Julia Hagen

Mit Christina Thiessen (Doro), Peter Elter als Gast (Der Zauberer von Oz), Lua Mariell Barros Heckmanns als Gast (Die böse Hexe des Westens), Jessica Maderski als Gast (Die gute Hexe des Nordens), Kilian Tobias Bierwirth als Gast (Die Vogelscheuche), Ngako Keuni als Gast (Der Blechmann), Markus Subramaniam als Gast (Der Löwe)

Nr. 001: v.l.n.r.: Peter Elter (Der Zauberer von Oz), Kilian Tobias Bierwirth (Die Vogelscheuche),Christina Thiessen (Doro), Ngako Keuni (Der Blechmann), Markus Subramaniam (Der Löwe), © N. Klinger

Premiere: Donnerstag, 1. Juli 2021, 17 Uhr, Karlswiese

Zahlreiche weitere Vorstellungen bis einschließlich 18. Juli

Aus der grünen Karlswiese steigt märchenhaft die smaragdene Stadt von Oz, und ein Sommermärchen für alle ab 6 Jahren kann beginnen: Ab dem 1. Juli ist „Der Zauberer von Oz“ als Open-Air-Familien-Musical zu erleben. Regie führt JUST-Leiterin Martina van Boxen, die zusammen mit ihrem Team und Komponist Thorsten Drücker nach „Cinderella“ erneut ein Märchenstück für die ganze Familie auf die Bühne bringt.

Dorothy hat kein Zuhause mehr: Ein heftiger Wirbelsturm hat sie aus ihrer Heimat, dem grauen Kansas, in das quietschbunte Oz katapultiert, und obwohl es hier viel abenteuerlicher ist, vermisst sie ihre Heimat. Die Vogelscheuche hat keinen Verstand: nur Stroh im Kopf, behauptet sie und wehe, ein Streichhölzchen kommt zu nahe. Als die beiden auch noch den Blechmann ohne Herz und den Löwen ohne Mut treffen, tun sich die vier zusammen, um den großen Zauberer von Oz um Hilfe zu bitten.

Auf ihrem Weg über die gelbgepflasterte Straße, durch Mohnfelder und die smaragdene Stadt begegnen sie nicht nur bösen und guten Hexen, sondern finden auch heraus, wer hier eigentlich der herzlose, feige Dummkopf ist. Ein musikalisches Märchen zum Dahinschmelzen für die ganze Familie!

Ursprünglich war das Musical „Der Zauberer von Oz“ als Weihnachtsmärchen geplant, konnte jedoch aufgrund des zweiten Lockdowns nicht mehr zur Premiere im Opernhaus kommen. Dass die Produktion jetzt als Freilufttheater-Event für die ganze Familie doch noch zur Aufführung gelangen kann, verdankt sich der großzügigen Unterstützung durch die Hauptsponsorin K+S AG und durch weitere Unterstützung durch die Städtische Werke AG.

Premiere ist am Donnerstag, 1. Juli, um 17 Uhr, auf der Freilichtbühne auf der Karlswiese. Bis zum Ende der Spielzeit am 18. Juli folgen fast 30 Vorstellungen, darunter auch etliche Vormittagsaufführungen für Schulklassen. Die Dauer der Aufführung beträgt rund 80 Minuten. Karten zum Einheitspreis von 9 Euro sind erhältlich an der Theaterkasse, Tel. (0561) 1094-222.

Für Schulklassen stehen noch vereinzelt Kapazitäten zur Verfügung, genauere Informationen zu Gruppenbuchungen gibt Lisa Kraemer, lisa.kraemer@staatstheater-kassel.de, Tel. 0561 1094-373.

PM: STAATSTHEATER KASSEL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.