Drei Gründe, wieso die Digitalisierung für kleine Unternehmen sinnvoll ist

© MHR

Die Digitalisierung in Unternehmen schreitet unaufhaltsam voran. Auch nach (manchmal) anfänglicher Gegenwehr beginnen nun auch traditionelle Firmen damit, Ihre Prozesse zu überdenken.

Viele sehen das Thema „Digitalisierung“ ohnehin eher als etwas, das hauptsächlich für große Unternehmen infrage kommt. Mittelständische Firmen haben schließlich gar nicht das Geld, um sich teure Entwickler zu leisten und z.B. die Programmierung einer unternehmenseigenen Software in Auftrag zu geben, oder?

Wir werfen in diesem Artikel einen Blick darauf, wieso auch kleinere Unternehmen stark von der Digitalisierung profitieren können.

Digitalisierung ist in jede Richtung skalierbar

Ein echtes Trendwort im Zusammenhang mit der Digitalisierung ist der Begriff „Skalierbarkeit“. Gemeint ist damit z.B., dass z.B. eine Software für die digitale Gehaltsabrechnung für 5, 10 oder 1000 Mitarbeiter eingesetzt werden kann. Wenn erst einmal die Basis steht, können oft viele Aufgaben automatisiert übernommen werden, was personelle Ressourcen einspart.

Natürlich lohnt sich die Anschaffung einer teuren Software nur dann für Unternehmen ab einer gewissen Größe. Wer nur einen Mitarbeiter hat, muss dafür kein Geld in kostenpflichtige Programme investieren. Hier sind kleinere Unternehmen aber teilweise im Vorteil. Es gibt zahlreiche Anbieter von Tools und Software für unterschiedliche Aufgabe. Für kleine Unternehmen sind diese kostengünstig oder teilweise sogar kostenfrei.

Für kleine Unternehmen kommt es also darauf an, adäquate Software und Tools zu finden, die der Größe der Firma angepasst sind. Zudem sollten Sie sich überlegen, in welchen Bereichen die Digitalisierung von Arbeitsabläufen besonders erfolgsversprechend sein könnte.

Digitalisierung spart Bürokosten

Gerade in der Anfangsphase sind Raumkosten für viele junge Unternehmen ein echtes Problem. Wer seine Prozesse über kollaborative Tools wie Slack oder Trello organisiert, kann jedoch auch ohne räumliche Nähe gut zusammenarbeiten. Freelancer oder feste Mitarbeiter können bedenkenlos von zuhause arbeiten und ein großes Büro wird damit überflüssig.

Aber: Derartige Tools sind eher für kleinere Teams (ca. 2-5 Personen) nützlich. Ab einer größeren Zahl an Mitwirkenden können die Programme leicht etwas unübersichtlich werden.

Je größer das Unternehmen wird, desto höher sind auch die Anforderungen an die Kommunikationsprogramme. Kleinere Unternehmen können vielleicht ihre Prozesse noch so flexibel gestalten, dass diese zu den kostenlosen Tools passen. So wären keine Anpassungen (die wieder Kosten verursachen) nötig.

Digitalisierung eröffnet neue Marktchancen

Heutzutage ist es unglaublich einfach, Waren und Dienstleistungen im Internet zu verkaufen. Es gibt zahlreiche Lösungen, die z.B. das Betreiben eines Online Shops auch ohne Programmierkenntnisse ermöglichen. Über Amazon FBA oder Dropshipping ist es sogar mittlerweile nicht einmal mehr nötig, eigene Lagerfläche für die Produkte vorzuhalten.

Auch die Möglichkeiten, um Werbung zu schalten, sind für kleine Unternehmen im Internet sehr gut. Bei den Platzhirschen Facebook und Google kann man seine Zielgruppe erreichen, ohne dafür tausende Euros in eine Marketingkampagne zu investieren. Natürlich erreicht man mehr (potentielle) Kunden, wenn man über ein entsprechendes Werbebudget verfügt. Doch prinzipiell kann man bei den genannten Anbietern schon mit wenigen Euro Investment erste Erfolge erzielen.

Fazit zur Digitalisierung in kleinen Unternehmen

Abschließend lässt sich festhalten, dass die Digitalisierung auch für kleinere Unternehmen große Chancen bietet. Statt auf individualisierte Software zu setzen, die teuer ist und schnell überdimensioniert sein kann, sollten junge Firmen günstige oder kostenlose Tools in den Fokus nehmen. Die nützlichen Programme können gut zur Vereinfachung von zahlreichen Prozessen eingesetzt werden.

Die Digitalisierung erleichtert zudem den Markteinstieg und schafft zahlreiche Möglichkeiten, um Produkte oder Dienstleistungen mit einem schmalen Werbebudget effektiv zu vermarkten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.