Neues Amt Kindertagesbetreuung Kassel

Antje Kühn leitet das neue Amt Kindertagesbetreuung Kassel. Foto: Stadt Kassel/Christina Hartmann

Die Verwaltung der Stadt Kassel wird neu strukturiert. Zum 1. Januar 2020 ist aus dem bisherigen Jugendamt der Bereich Kindertagesbetreuung herausgelöst worden und künftig ein eigenständiges Amt im

Dezernat Jugend, Frauen, Gesundheit und Bildung. Neue Leiterin des Amtes Kindertagesbetreuung Kassel ist Antje Kühn, die zuvor stellvertretende Leiterin des Jugendamtes war.

500 zusätzliche Betreuungsplätze im Jahr 2020
„Wir wollen dem Bereich Kindertagesbetreuung entsprechend seiner Bedeutung mehr Gewicht geben und den Ausbau mit der Neustrukturierung auch besser steuern“, erläuterte Oberbürgermeister Christian Geselle. „2020 wollen wir 500 zusätzliche Plätze in der Kinderbetreuung schaffen.“ Die Neustrukturierung sei das Ergebnis einer Organisationsuntersuchung, die im Jahr 2018 initiiert wurde.

Bislang war das Jugendamt mit knapp 1000 Beschäftigten das größte Amt innerhalb der Stadtverwaltung. Mit rund 640 Erzieherinnen und Erziehern in den Kindertagesstätten und Horten in städtischer Trägerschaft ist der Bereich Kindertagesbetreuung allein schon größer gewesen als alle anderen Ämter.

Hauptaufgaben des Amtes Kindertagesbetreuung Kassel sind der Betrieb und die Weiterentwicklung der städtischen Kindertagesstätten, der Kindertagespflege sowie die Planung, Steuerung, Analyse und Entwicklung der gesamtstädtischen Kindertagesbetreuung. „Unser Ziel ist es nicht nur für mehr Plätze zu sorgen, sondern auch die Qualität der Betreuung in den Kindertagesstätten und Horten zu steigern“, hob Jugenddezernentin Ulrike Gote hervor. In diesem Zuge werden sechs zusätzliche Stellen im neuen Amt Kindertagesbetreuung Kassel geschaffen.

Das Jugendamt wird auch künftig von Judith Osterbrink geleitet. Zum Jugendamt gehören weiterhin folgende Bereiche: Zentralabteilung, die Abteilungen Allgemeine Soziale Dienste, Kinder- und Jugendförderung, Erziehungshilfen Auguste Förster, Kinder- und Jugendbüro/Kinderbeauftragte sowie Vormundschaften, Beistandschaften, Unterhaltsvorschuss.

Hintergrund: 11.000 Kita-Plätze in Kassel
Aktuell gibt es in Kassel insgesamt knapp 11.000 Kita-Plätze, davon fast 2.000 Plätze für Kinder unter drei Jahren, über 5.700 Plätze für Kinder ab drei Jahren bis zum Schuleintritt und knapp 2.800 Plätze für Kinder im Grundschulalter. Seit 2013 sind insgesamt knapp 1.000 neue Plätze entstanden, jeweils über 400 Plätze für Kinder unter drei Jahren und für Kinder ab drei Jahren bis zum Schuleintritt sowie rund 150 Hortplätze.

PM: Stadt Kassel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.