Neue Regelungen für Kindertagesstätten im Landkreis Kassel ab dem 13. Juli

© NHR

Landkreis Kassel. Der Landkreis Kassel passt die geltenden Regelungen für Kindertagesstätten an die neuen Empfehlungen des Landes Hessen an. Nach der Wiederaufnahme des Regelbetriebs am 6. Juli sah der Handlungsrahmen des Landkreises Kassel vor, dass die Betreuung in festgelegten Gruppen mit immer dem gleichen Personal erfolgt und Gemeinschaftsräume sowie Frei- und Gemeinschaftsflächen immer nur von einzelnen Gruppen genutzt werden. Dies wird nun ab dem 13. Juli von Seiten des Landkreises Kassel nicht mehr vorgegeben.

„Die derzeitige Entwicklung des Infektionsgeschehens im Landkreis mit nur wenigen Corona-Fällen macht diese Lockerung vertretbar“, begründet Vizelandrat Andreas Siebert die Entscheidung, verweist aber gleichzeitig darauf, dass die Hygieneempfehlungen weiterhin eingehalten werden müssen. „Die Lockerung führe allerdings auch dazu“, betont der Vizelandrat, „dass bei einem möglichen Infektionsausbruch in einer Kindertagesstätte eine Begrenzung der Infektionsschutzmaßnahmen nicht mehr nur auf eine Gruppe beschränkt werden kann, sondern die Schließung der gesamten Einrichtung zur Folge haben könnte.“
Die Leitlinie des Landkreises sei weiterhin, den bestmöglichen Rahmen zur Gewährleistung der Gesundheit aller, bei gleichzeitiger Entlastung der Eltern und bestmöglicher Förderung der Kinder zu gewährleisten, so Siebert abschließend, „und daran halten wir uns auch weiterhin.“

PM: Andreas Bernhar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.