Nur noch zwei Mal: „Moby-Dick oder Der Wal“, 13.6.+14.6.

Moby Dick Foto: copyright Nils Klinger

Moby Dick oder Der Wal

nach dem Roman von Herman Melville

 

Samstag, 13. Juni, und Sonntag, 14. Juni, 19.30 Uhr, Schauspielhaus

 

Am Samstag, 13. Juni, und am Sonntag, 14. Juni, sind die letzten beiden Gelegenheiten, „Moby-Dick oder Der Wal“ nach dem Roman von Herman Melville im Schauspielhaus zu sehen. Marco Štorman hat den Klassiker als Stück für einen Schauspieler inszeniert: Jürgen Wink, der seit 2004/05 Ensemblemitglied des Staatstheaters Kassel ist und hier bereits in etlichen großen Rollen zu erleben war.

„Nennt mich Ismael“, so beginnt der Erzähler seine Geschichte von einer Reise, die nicht nur vom Festland aufs Meer führt, von der Zivilisation in die Wildnis der Ozeane, vom Bekannten ins Unbekannte, sondern ins Innere des Menschseins führt. Ismael berichtet von Kapitän Ahab, der, von einem weißen Pottwal verstümmelt, sein Leben leidenschaftlich darauf ausrichtet, Rache zu nehmen und das Untier auszurotten.

In überbordender Vielstimmigkeit lässt „Moby-Dick oder Der Wal“ zwischen dramatischen Erzählpassagen, nüchternen Aufzählungen, inneren Monologen, Wissenschaftsprosa und Bibelkunde große Themen aufscheinen – von den Fragen nach Identität und Erlösung bis zu  wirtschaftlicher Ausbeutung und menschlicher Hybris.

 

Karten zum Einheitspreis von 15 Euro (ermäßigt 10 Euro) sind erhältlich an der Theaterkasse, Tel. (0561) 1094-222 (Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 bis 16 Uhr) und an der Abendkasse.

PM: Juliane Clobes  

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.