Nach gestiegenem Interesse: Eintracht bringt Fan-Shirt heraus

Shirt3Nach gestiegenem Interesse: Eintracht bringt Fan-Shirt heraus

Auf dem Spielfeld läuft es derzeit gut für die Nordhessen. Nach 18 Spieltagen steht der GSV Eintracht Baunatal an der Spitze der 3. Liga Ost. Und auch nach den noch zwölf ausstehenden Partien will die Eintracht die Tabelle anführen. Dieses ehrgeizige Ziel haben nicht nur die GSV-Spieler und -Verantwortlichen, sondern auch die zahlreichen Fans.

Stetig wächst die Fangemeinde an. „Wir sind mit den Zuschauerzahlen zufrieden“, freut sich Geschäftsführer Jens Reinhold über die konstant gute Auslastung der Rundsporthalle in Baunatal. Vor Saisonbeginn hat sich eine Gruppe Jugendlicher zusammengefunden und die lockere Verbindung von „Szena G-Town“ ins Leben gerufen. Mittlerweile sind die jungen Zuschauer zu einem festen Bestandteil der Heimspiele des Drittligisten geworden. Aber nicht nur das, auch auswärts hat die Fanvereinigung schon für lautstarke Unterstützung gesorgt. Zuletzt auch beim Auswärtserfolg in Leipzig. „Das ist eine zusätzliche Motivation für uns“, erklärt Baunatals Kapitän Florian Ochmann. Er und seine Mitspieler saugten die Heimspielatmosphäre förmlich auf. „Das holt noch mal ein paar weitere Prozent aus uns heraus. Ein lautstarkes Publikum beflügelt ganz einfach“, schwärmt Marvin Gabriel vom oftmals zitierten „achten Mann“ auf der Tribüne.

Aufgrund des großen Interesses an der Mannschaft haben die Verantwortlichen des GSV Ende letzten Jahres erstmals ein Fan-Shirt initiiert und in Zusammenarbeit mit dem Sporthaus Solms (Lohfelden) auf den Markt gebracht. „Wir haben bei der Umsetzung der Idee eng mit den Mitgliedern des Fanclubs zusammengearbeitet und gemeinsam ein tolles Ergebnis erzielt“, zeigt sich Reinhold erfreut über das Design des Shirts. Auf dem Rücken sind neben dem Logo des GSV auch das Logo der Aktion „Baunatal bewegt!“ des Stadtmarketings Baunatal und ein VW-Käfer abgebildet. „Hier verbinden wir die einzelnen Bausteine der Stadt Baunatal“, erklärt der Geschäftsführer. Außerdem folgt der Slogan „Wir sind die rote Wand!“. Hiermit wird auf das Baunataler Publikum angespielt, das fest wie eine Wand hinter dem Drittligateam steht. Ebenso passt eine bildliche Übertragung, denn auf der Tribüne wirkt jeder Träger des Shirts wie ein Stein der Wand, deren rote Farbe aufgrund des Absatzes immer besser zu erkennen ist.

Erhältlich ist das Shirt im Sporthaus Solms in Lohfelden und kann auch über das Bestellformular auf der Homepage des Drittligisten geordert werden. Rudolf Solms, Inhaber des Sportfachgeschäfts, weist darauf hin, dass sämtliche Größen lieferbar sind und es sich um ein Qualitätsshirt des Sportartikelherstellers Erima handelt. Damit nicht genug, denn der Aufdruck des eigenen Namens ist inklusive und sorgt für die Individualisierung eines jeden Shirts. Übrigens nicht nur die Fans, sondern auch die Mannschaft selbst trägt das T-Shirt. Die Eintracht-Spieler wollen so ihre enge Verbindung mit den Unterstützern zum Ausdruck bringen.

Text: PM Eintracht Baunatal
Fotos: Eintracht Baunatal

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.