Fund einer Fliegerbombe in der Karslaue

Bei Sondierungsarbeiten in der Karslaue in Kassel ist am Montagmorgen eine britische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Die Bombe hat ein Gewicht von 250 Kilogramm. Gefunden wurde der Blindgänger am nördlichen Ende des Aueteiches.

In Abstimmung mit dem Kampfmittelräumdienst wurde zunächst ein Sperrkreis mit einem Radius von 250 Metern um den Fundort eingerichtet. Der gesperrte Bereich liegt innerhalb der Karlsaue, die Verkehrswege rund um die Aue sind aktuell noch frei.

Die Feuerwehr Kassel bereitet mit Unterstützung des Kampfmittelräumdienstes und der Polizei derzeit alle weiteren erforderlichen Maßnmahmen vor. Die Öffentlichkeit wird über die Medien, die Warnapps Nina und Katwarn sowie über den städtischen Twitteraccount (@stadtkassel , #notfallKS) informiert.

Die Bevölkerung wird gebeten, die Karlsaue heute zu meiden.

Hinweis für Pressevertreter: In Kürze ab zirka 13.15 Uhr wird ein Pressesprecher der Feuerwehr vor Ort sein. Dieser ist im Bereich des Parkplatzes Eissporthalle/Sporthalle Auepark anzutreffen und an seiner grünen Funktionsweste zu erkennen.

 

PM: Feuerwehr Stadt Kassel (HJ)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.