Licht und Schatten am Heimspieltag

Licht und Schatten am Heimspieltag
Unser Damenteam traf am Wochenende vor heimischer Kulisse im Derby auf die TG Wehlheiden. Auf Grund der Tabellensituation waren die Erwartungen auf ein spannendes Spiel von Beginn an gegeben. So starteten die FSV’lerinnen motiviert, doch die TGW begann mutiger und konnte die Gastgeberinnen förmlich überrumpeln. Außenangreiferin Christiane Wieja platzierte viele erfolgreiche Bälle auf der langen Eins und Kelsey McNamara legte den Ball geschickt über den Wehlheider Block. Während bei der TG Wehlheiden vieles wie geplant funktionierte, lief bei Bergshausen jedoch nicht alles zusammen. Folgerichtig ging dann dieser Satz mit 15:25 Punkten an die Gäste.
Im zweiten Satz ging es zunächst so weiter, doch die Elfen kamen mit zunehmender Spieldauer immer besser ins Spiel und schafften beim 18:18 erstmalig den Ausgleich und setzten sich fortan Dank einer starken Aufschlagserie von PlamedieKiebwa mi tvier Punkten ab. Nach dem durchgeführten Doppelwechsel glänzte Zuspielerin Alexandra Steinbach-Krug mit zwei für den Gegner überraschenden Aktionen. Am Ende behielten die Wehlheiderinnen aber mit 25:25 Punkten die Partie offen. Ein harter Kampf mit stetig wechselndem Aufschlagspiel und zahlreichen langen Ballwechseln machten es für die Zuschauer spannend. Wehlheiden hatte am Ende jedoch leider die Oberhand und gewann auch diesen Satz mit 26:28.
Im dritten Satz stellte Trainer Thomas Willisch dann ein wenig um und dies zeigte den gewünschten Erfolg. Die starken Aufschläge der FSV zeigten ihre Wirkung, eine Führung von fünf Punkten markierten die Wende, unter anderem stand der Mittelblock von Maike Hügelowgenau richtig. Am Schluss zeigte Myriam Ben-Brahim auch erneut ihre platzierten Diagonalangriffe und entschied diesen Satz mit 25:19 Punkten für sich.
Im vierten Satz wendete sich das Blatt dann leider zu Gunsten der TG Wehlheiden und wir liefen ständig einem knappen Rückstand hinterher. Die Abwehr um Libera Tanja Schulz-Wulff war super stark, besonders kurze Bälle erhechtete sie immer und immer wieder. Zuspielerin Bianca Grünewald setzte ihre Angreiferinnen Barbara Grünewald über Außen und Christine Selle über die Diagonalposition gekonnt in Szene. Wehlheiden konnte dennoch durch die platzierteren Angriffe in die Ecken den Vorsprung halten und auch die durchgeführten Doppelwechsel brachten final nicht mehr den gewünschten Umbruch im Spiel. Mit 19:25 besiegelte die TGW das Ergebnis des Spiels.
Diese Niederlage gilt es nun abzuhaken und am kommenden Sonntag gegen den VFL Marburgwieder zu gewohnter Stärke zurückzufinden. Ein großer Dank geht auch noch einmal an die zahlreichen Fans, die bis zur letzten Minute an den Erfolg des Teams aus Bergshausen geglaubt hatten und gemeinsam mit den Auswechselspielerinnen für eine großartige Stimmung gesorgt haben!
Lisa Reißig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.