FDP Spitzenkandidat Christian Lindner hält Rede in Kassel!

Stefan Lindner im Interview mit Yasmin Schwarze

Am 12. September gab es auf dem Kassler Opernplatz eine Großveranstaltung der FDP. Neben Lokalmatador Matthias Nölke und der Spitzenkandidaten der „Freien Demokratischen Partei“ aus Frankfurt, Nicola Beer, ließ es sich auch der Bundesvorsitzende der FDP Christian Lindner nicht nehmen und kam im Endspurt des Bundestagwahlkampfs nach Kassel; mehr als 500 Zuschauer hörten seiner Rede gespannt zu.
Lindner, der als brillanter und charismatischer Redner gilt, machte gleich zu Beginn der Veranstaltung ein Selfie mit den Zuschauern.

Zu seinen Themenschwerpunkten gehört unter anderem die Bildung. So sagte er: „Bildung ist für uns die Schlüsselfrage, wenn es um soziale Gerechtigkeit geht.“ Er kritisierte, dass Bildung und Digitalisierung beim Kanzlerduell im Fernsehen nicht angesprochen worden.
Lindner machte deutlich, dass es in diesem Bereich in Deutschland zu viele Defizite gibt. So verdeutlichte er, dass es beispielsweise in Estland wesentlich einfacher ist und sich die Menschen dort viele Behördengänge sparen können, da man dort die Angelegenheiten einfach und zeitsparend online erledigen kann.

Demnach sei die Steuererklärung in 3 Minuten erledigt. Auf Grund dessen muss man für ein Führungszeugnis nicht etliche Stunden bei der Stadtverwaltung warten, es seien einfache Schritte. Er stellte den Zuschauern die Frage, warum es nicht auch für die Bürger und Bürgerinnen in Deutschland einfacher gestaltet werden kann. Viel Zuspruch kommt bei dieser Äußerung von Lindner aus dem Publikum. Außerdem macht er sich dafür stark, dass es den Deutschen einfacher ermöglicht wird, Eigentum anzuschaffen, um der Altersarmut entgegen zu wirken. Daher müsste die Mitte der Gesellschaft bei den Steuern entlastet werden und die Grunderwerbssteuer gestrichen werden.

Ebenfalls sprach er das Thema Asylbewerber an und verdeutlichte, dass wenn jemand aus einem anderen Land in Deutschland leben möchte, er sich auch an die kulturellen Gepflogenheiten des Landes anpassen muss und nicht dauerhaft auf Staatskosten leben darf. Dazu gehört für ihn auch, dass die Erlernung der deutschen Sprache essenziell ist.

Direkt im Anschluss an die Veranstaltung gab uns Christian Lindner trotz seines enormen Zeitdruck ein kurzes Interview.

Ebenso können Sie in unserem Beitrag Interviews von Nicola Beer und Matthias Nölke sehen, wir wünschen Ihnen viel Freude beim anschauen.

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.