Motorradgeschichte bei der Technorama in Kassel

Technorama Kassel

Motorradgeschichte – Benzin im Blut

Simson-Mopeds treffen auf Kawasaki Z900 Motorräder, Kult-Maschinen stehen neben aktuellen Modellen und Rennfahrer plaudern mit Hobby-Schraubern – die Technorama Kassel ist eine Fachmesse der Kontraste und ein beliebter Treffpunkt für Motorrad-Verrückte. Am Samstag und Sonntag, 16. und 17. März 2019, lassen sie wieder auf dem Kasseler Messegelände die Motoren röhren!

Sie kommen aus Deutschland und aus den Nachbarländern. Sie gehören zu Stammtischen oder sind Einzelkämpfer. Sie haben gleich mehrere Krafträder im Gepäck oder suchen nach einem Ersatzteil. Doch eines haben sie alle: Benzin im Blut. Und eines wollen sie alle: die Faszination Motorrad am Leben erhalten.

Es begann 1975: Lebendig war die Zeit, rebellisch die Jugend. „Das waren wilde Jahre mit langen Haaren, Rockmusik und Motorrädern“, erinnert sich Michael Wieder, der 2003 den Kawasaki-Z1-Stammtisch Kassel gegründet hat. 2007 organisierte die Hobby-Truppe ihre erste Ausstellung auf der Technorama und war als einzige Motorrad-Vereinigung vertreten.

Mittlerweile werden etwa 60 Marken- und Typen-Clubs, Interessengemeinschaften, Stammtische und Einzelkämpfer aus der deutschen und europäischen Motorrad-Szene erwartet, zum Beispiel die Honda Monkeys, die Simson-Freunde Kassel, die Vespa-Freunde Kassel und die Moped Schrauber Cassel. Zu sehen sind unter anderem MZ- und HorexMotorräder, Yamaha SR Maschinen. Honda CB 750 Four, Harley Davidsons, Nimbus und viele mehr.

Es kommen Gleichgesinnte zusammen, die sich für die Kulturgeschichte von Krafträdern interessieren, die Erfahrungen austauschen, Benzingespräche führen und das eine oder andere kostbare Stück mit nach Hause nehmen wollen. Hier sieht man Männer, die mit strahlenden Augen ein Ersatzteil zum Auto tragen.

Das Besondere an der Technorama sei die Mischung aus Teilemarkt, Auto- und Motorrad Oldtimern, findet Wieder. Sein Stammtisch bringt zahlreiche Maschinen mit, darunter Kawasaki Z1 Motorräder, also richtige Originale aus dem ersten Baujahr 1973, die neu aufgebaut und restauriert wurden. Darüber hinaus eine Model-Palette, Umbauten und Scheunenfunde.

Neben den klassischen Maschinen steht auch der historische Motorsport im Mittelpunkt unter anderem mit Rennmaschinen von Hercules und Sachs. Feuerstühle verschiedenster Fabrikate, Hubraumklassen und Dekaden sowie Meilensteine der technischen Entwicklung: Die Technorama Kassel soll nicht nur die Möglichkeit bieten, eine Zeitreise durch die Motorrad-Geschichte zu unternehmen. Ziel der Schraubermesse ist es auch, die Menschen hinter den Maschinen in den Vordergrund zu rücken. Ein Pflichttermin für alle MotorradFreaks und für die, die es werden wollen!

(MK)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.