Neuer Betriebskostenspiegel für Hessen

2,24 EUR pro Quadratmeter und Monat im Durchschnitt

Mieter müssen in Hessen im Durchschnitt 2,24 EUR pro Quadratmeter und Monat für Betriebskosten zahlen. Rechnet man alle denkbaren Betriebskostenarten mit den jeweiligen Einzelbeträgen zusammen, kann die sogenannte zweite Miete bis zu 3,29 EUR pro Quadratmeter und Monat betragen. Das sind die Ergebnisse aus dem aktuellen Betriebskostenspiegel, den der Deutsche Mieterbund – Landesverband Hessen jetzt auf Grundlage der Abrechnungsdaten des Jahres 2015 vorlegt. Für eine 80 qm große Wohnung müssten bei Anfallen aller Betriebskostenarten 3.158,40 EUR für das Abrechnungsjahr 2015 aufgebracht werden.

BKS Hessen

Während in Deutschland im Durchschnitt 2,17 EUR pro Quadratmeter und Monat für Betriebskosten zu zahlen waren kann festgehalten werden, dass die Betriebskosten in den östlichen Bundesländern mit 2,10 EUR noch deutlich günstiger gelegen haben. So sind zum Beispiel die kommunalen Gebühren, also Grundsteuer, Straßenreinigung und Müllbeseitigung in den westlichen Bundesländern deutlich teurer gewesen, genauso wie die Kosten für Versicherungen oder für Dienstleistungen wie zum Beispiel Gebäudereinigung, Gartenpflege oder Hausmeister.

Regionale/lokale Unterschiede

Insbesondere bei den Betriebskostenpositionen Grundsteuer, Wasser/Abwasser und Müllbeseitigung ergeben sich regional beziehungsweise lokal teilweise erhebliche Preisunterschiede. Dies gilt auch für die Heizkosten und das warme Wasser.

Heizung und Warmwasser 2015

Die Kosten für Heizung und Warmwasser lagen im Abrechnungsjahr 2015 bei rund 1,22 EUR pro Quadratmeter und Monat und damit deutlich höher als im deutschlandweiten Vergleich, wo lediglich 1,07 EUR pro Quadratmeter und Monat angefallen sind. Bei der unterschiedlichen Höhe der Kosten ist allerdings auch auf klimatische Einflüsse, den energetischen Zustand der Wohnung sowie starke Preisunterschiede sowohl zwischen Heizöl, Gas und Fernwärme, als auch zwischen den einzelnen Gas- und Fernwärmeversorgern zu verweisen.

Die ausgewerteten Daten weisen eine große Bandbreite auf. In der Regel entfallen letztendlich rund 50 Prozent der tatsächlich gezahlten Betriebskosten auf Heizung und Warmwasser.

PM: Deutscher Mieterbund (HJ)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.