Dagegen!

© NHR

Es gab von Uli Stein eine schöne Zeichnung. Ein Pinguin hielt ein Schild hoch, auf dem nur das eine Wort stand: “Dagegen!” (Aus urheberrechtlichen Gründen kann ich dieses Bild leider nicht hier zeigen, aber über diesen Link wird man es leicht finden.) Ich glaube, dass dies ein Symbolbild für den aktuellen Zeitgeist ist. Wir sind dagegen, egal gegen was.

Wird ein Lockdown verordnet, wollen wir unsere Freiheit. Wird vorzeitig gelockert, fordern wir einen Lockdown.

Als sich anfänglich herausstellte, dass viel zu wenig Impfstoff geordert worden ist, kritisierten wir die Politik, man müsse doch Vorratshaltung betreiben. Als dann endlich mehr verfügbar war, wurde bemängelt, dass die Bestellung dreimal so hoch sei wie der Bedarf.

Als Impfungen noch diversen Risikogruppen vorbehalten waren, forderten wir unser Recht auf körperliche Unversehrtheit und folglich eine Impfung ein. Nachdem nun alle sich impfen lassen können und sollen, wird der staatliche Zwang dazu angeprangert und das Recht auf körperliche Unversehrtheit plötzlich für die Freiheit, sich nicht impfen zu lassen, verwendet.

Egal was die Regierung tut, es kann nur falsch sein. Aber wer nun glaubt, in dieser kollektiven Protesthaltung fänden wir als Volk endlich wieder zusammen, der irrt gewaltig. Denn natürlich sind wir auch gegeneinander. Der Feind meines Feindes ist … ebenfalls mein Feind.

Erst recht zu Wahlzeiten. Du wählst Grün? Dann wundere dich nicht, wenn dann alles verboten wird, wenn sie die Wahl gewinnen. Was, Die Linke soll es sein? Dann werden wir alle enteignet. Rechts? Um Gottes Willen, du alter Nazi! FDP? Die hängen doch ihr Fähnchen in den Wind. Volt oder Piraten? Nein, du darfst keine kleine Partei wählen, denn dann ist deine Stimme verloren. Wir wissen immer genau, was der andere falsch macht.

Und es hört an der Landesgrenze keineswegs auf. Deutschland will klimaneutral werden? Ja wozu denn? Wir sind so ein kleines Land, die Chinesen machen doch viel mehr Dreck, sollen die doch damit anfangen! Deutschland will erst 2038 aus der Kohleverstromung aussteigen? Warum denn erst so spät? Wir müssen JETZT damit anfangen!

In Brasilien brennt der Urwald, in Sibirien die Tundra? Ja und? Shit happens, und außerdem ist das doch jedes Jahr so! Waldbrände bei uns? Ja wieso löscht die denn keiner, Himmel Arsch und Zwirn da muss doch sofort was geschehen!

Kernkraft und Kohle sind dreckig und müssen abgeschafft werden. Aber Windräder töten Vögel und Insekten und stören Anwohner durch Infraschall. Solardächer pflastern die Landschaft zu, und zu viele dezentrale Einspeiser verwirren das Stromnetz sowieso nur. Wir wissen sehr genau, was wir nicht wollen, aber wenn konstruktive Lösungen gesucht werden, sind die Kritiker überraschend still. Und nach der Wahl wird schnell wieder zur Tagesordnung übergegangen. Demnächst ist ja Weihnachten, und der Konsumrausch schlägt alle guten Vorsätze.

Apropos dagegen: Was kann man denn als Einzelner dagegen tun? Ja, weiß auch nicht. Strom sparen, weniger Auto fahren, Fahrrad oder Öffis nehmen. Ist ja nicht viel, also im Grunde fast nix!

Na dann … weiter wie bisher. Aber gut, dass wir darüber gesprochen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.