POL-KS: Jugendlicher mit Waffe löst Polizeieinsatz aus und wird festgenommen

Kassel: Am gestrigen Mittwochnachmittag alarmierte ein besorgter Passant gegen 16 Uhr über den Notruf 110 die Polizei, weil ein Jugendlicher an der Bushaltestelle “Zeche-Marie-Weg” in Kassel mit einer Waffe auf ein Verkehrsschild geschossen haben soll und dann in einen Bus einstiegen sei. Sofort nach Mitteilung des Mannes wurden zahlreiche Streifen der Kasseler Polizei entsandt, die den beschriebenen Jugendlichen bei ihrer Fahndung in einem Wartehäuschen an der Haltestelle “Druseltalstraße” entdeckten. Unter größter Vorsicht näherten sich die Polizisten an und nahmen den 15-Jährigen schlagartig fest. Wie sich dann herausstellte, handelte es sich bei der täuschend echt aussehenden Waffe um eine Softair-Pistole. Die sogenannte Anscheinswaffe samt Geschosskügelchen stellten die Beamten sicher. Was den in Kassel wohnenden Jugendlichen zu der verbotenen und gefährlichen Aktion bewogen hat, ist unklar. Ohne Folgen bleibt sie allerdings nicht, denn der 15-Jährige muss sich nun wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde er in die Obhut seiner Sorgeberechtigten entlassen.

 

PM: Polizeipräsidium Nordhessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.