POL-KS: Mann bei Taschenraub an Bushaltestelle verletzt: Kasseler Kripo erbittet Zeugenhinweise

Kassel-Mitte: In der Nacht von Samstag auf den gestrigen Sonntag ereignete sich an einer Bushaltestelle in der Kasseler Innenstadt ein Taschenraub. Zwei bislang unbekannte Täter hatten dort einem 41-Jährigen aus Fuldatal die Umhängetasche geraubt und dabei so fest daran gezogen, dass das Opfer mehrere Meter über den Boden geschliffen wurde. Hierbei erlitt der Beraubte Schürfwunden an Armen und Beinen. Die Räuber, die bei der Tat auch einen Elektroschocker mitgeführt haben sollen, flüchteten anschließend mit ihrer Beute. Die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Beamten des Kommissariats 35 der Kasseler Kriminalpolizei sind auf der Suche nach Zeugen.

Wie der 41-Jährige später bei seiner Vernehmung gegenüber den Beamten des Kasseler Kriminaldauerdienstes angab, ereignete sich der Überfall gegen 01:45 Uhr. Er saß zu dieser Zeit an der Bushaltestelle „Mauerstraße/Königsplatz“, wo ihn die beiden ihm fremden Männer ansprachen. Plötzlich habe einer nach seiner umgehängten Tasche gegriffen und so fest daran gerissen, dass er zu Boden fiel. Nachdem er mehrere Meter auf dem Boden mitgeschliffen wurde, konnte der Täter die Tasche an sich nehmen und ergriff anschließend mit seinem Komplizen die Flucht in Richtung Königsplatz. Ein Zeuge alarmierte sofort die Polizei. Die umgehend eingeleitete Fahndung nach den Räubern verlief jedoch ohne Erfolg. Auch von der erbeuteten Tasche, in der sich ein Handy und ein Blutzuckermessgerät befanden, fehlt bislang jede Spur. Wie die bisherigen Ermittlungen und Befragungen ergaben, soll einer der Täter bei dem Überfall einen Elektroschocker in der Hand gehalten haben. Ob dieser auch eingesetzt wurde, ist bislang noch ungeklärt und Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Von den Räubern liegt folgende Beschreibung vor:

   1. Täter: 17 bis 20 Jahre alt, dunkle Haare (an den Seiten
      abrasiert, oben lockig), trug eine dunkle Jogginghose und eine
      Gürteltasche, südländisches Erscheinungsbild.
   2. Täter: 17 bis 20 Jahre alt, abstehende Ohren, markante Nase,
      trug ein helleres Käppi, bekleidet mit einem grauen
      Jogginganzug, osteuropäisches Erscheinungsbild.

Wer in der Nacht zum Sonntag Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Raub gemacht hat oder den Ermittlern des K 35 Täterhinweise geben kann, wird gebeten, sich beim Polizeipräsidium Nordhessen unter Tel.: 0561-9100 zu melden.

PM: Polizeipräsidium Nordhessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.