Für Sie getestet: Serrano Schinken aus Trevélez

Foto 1

Foto 1

Gerade an den warmen Sommertagen ist es für das Wohlbefinden wichtig, sich leicht zu ernähren, um den Körper nicht zusätzlich zu belasten. Auch ausreichend Flüssigkeit und Mineralien helfen, den Elektrolythaushalt zu stabilisieren.

Natürlich soll es aber auch lecker sein, vielleicht wird zusammen mit Freunden, oder zu einem besonderen Anlass gegessen, oder einfach nur, weil man sich an den letzten Spanienurlaub zuhause zurückerinnern möchte. Wir haben den Sommer und die Urlaubszeit zum Anlass genommen, die spanische Schinkenspezialität „Serrano“ zu testen und darüber zu berichten.

Wichtig war uns bei diesem Test, dass der Schinken keine Zusatzstoffe außer Salz enthalten darf. Daher haben wir einen Serrano Grand Reserva aus Trevélez verkostet. (Herkunftsbezeichnung: IGP Jamón de Trevélez mit blauen Etikett) Dieser Schinken darf laut der geschützten Herkunftsbezeichnung keine Zusatzstoffe enthalten. Die geeigneten Tiere zur Produktion von Schinken dieser spezifischen Herkunftsbezeichnung sind die Schweine aus Kreuzungen der Rassen Landrace, Large-White und Duroc-Jersey.

Der Schinken aus Trevélez verdankt seine geschmacklichen Charakteristiken der natürlichen Umgebung (mittlere-tiefe Zone des Naturparks der Sierra Nevada) in dem dieser Serrano Schinken hergestellt wird. Die dort existierende Umwelt, das Klima und die Vegetation erlauben die nötige Entwicklung einer spezifischen mikrobiellen Flora und sind eine der Voraussetzungen für die Eichen und die hohe Anzahl von einheimischen Pflanzen der Sierra Nevada. Dieses Gebiet ist im Winter durch viel Schnee, und kühlen Temperaturen im Sommer gekennzeichnet.

Die Serrano Schinken haben Ihren Namen daher, dass diese in den Sierras (Gebirge, Bergketten…) getrocknet und gereift wurden und auch heute noch dort verarbeitet werden. Von dem Unternehmen IBERUS Spanische Feinkost wurde uns ein Serrano Grand Reserva aus Trevélez mit dem typischen blauen Etikett für einen Verkostungstest zur Verfügung gestellt. Dieser Schinken ist mehr als 17 Monate unter ständiger Kontrolle gereift.

Aber ohne einen stabilen Schinkenhalter und einem speziellen Schinkenmesser wären wir schon beim Anschnitt auf Probleme gestoßen, gut, dass auch dieses Zubehör für den Test mitgeliefert wurde. (siehe Foto 1)

Foto 3

Foto 3

Serrano Schinken-2

Foto 2

Nachdem der Schinken (gewogene 8,4 kg) fest in den Halter eingespannt wurde begannen wir mit einem tiefen Schnitt an der unteren Kniebeuge, um danach die äußere Fettschicht und die Schwarte zu entfernen. Wenn der Schinken auf einmal verzehrt wird, sollte er mit der Hufe nach oben in den Halter eingespannt werden, bei einem langsamen Verzehr ist das Einspannen mit der Hufe nach unten besser. (siehe Foto 2 und 3)

Nun haben wir versucht, mit dem speziellen und sehr scharfen Schinkenmesser, möglichst hauchdünne Scheiben abzuschneiden. Anfangs war es schwierig, eine gleichmäßige und dennoch schnelle Bewegung zu erlangen, aber nach einiger Übung funktionierte es gut.

 

 

Serrano Schinken-4

Bild 4

Serrano Schinken-5

Bild 5

Die nun offene Schinkenoberfäche (siehe Foto4 und 5) sollte mit den zuerst abgeschnittenen Fettschwarten abgedeckt
und mit einem Baumwolltuch zusätzlich umhüllt werden. Dadurch wird ein Austrocknen vermindert und der Serrano Schinken kann bei Bedarf und Lust weiter geschnitten werden. Kleine Salzkristalle,  fettig glänzende Stellen, ein weißlicher Belag oder Schimmel sind Zeichen der Reifung und bedeuten keinesfalls, dass der Schinken verdorben ist.  Sie lassen sich einfach durch Abwischen oder  Abschneiden der obersten Scheibe entfernen.  Der Schinken sollte an einem kühlen und trockenem Ort aufbewahrt werden, vermeiden Sie Luftzüge. Nicht mehr aufschneiden als das was Sie verzehren möchten.

Jedem Schinken, der von dem Unternehmen IBERUS Spanische Feinkost www.iberus.de geliefert wird, liegt eine schriftliche ausführliche Schinken Anleitung bei. Ebenfalls ist das Zubehör, wie Schinkenhalter und Schinkenmesser in dem Internetshop von IBERUS erhältlich.

 

Foto 7

Foto 7

Foto 6

Foto 6

Auf jeden Fall ist dieser Serrano Grand Reserva aus Trevélez von IBERUS* geschmacklich ein Gourmeterlebnis.

Der Geschmack hatte leichte Variationen innerhalb der Keule. Dies macht ihn unserer Meinung nach noch interessanter. Mit eingeladenen Gästen, natürlich auch allein, ist ein ganzer Serrano Schinken der kulinarische Höhepunkt. (siehe Foto 6 und 7)

 

 

IBERUSDie Nordhessen-Rundschau vergibt 4 von 5 möglichen Sternen und gratuliert dem Unternehmen IBERUS Spanische Feinkost.

Viele weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie auch direkt unter:

iberus.de
Main Rodriguez Kirch GBR
Industriestraße 1
73577 Ruppertshofen

 

 

© 2013 NHR Text: L.Müller Fotos: Jacob Design

* Affiliate Link zu IBERUS