Hessische Industrie wieder mit Auftragsplus

Im September 2013 verzeichneten die Auftragsbücher der hessischen Industrie wieder ein deutliches Plus. Verglichen mit dem Vormonat August stiegen die preisbereinigten Auftragseingänge insgesamt um 8,0 Prozent. Gegenüber September 2012 verbuchten die Betriebe einen Nachfrageanstieg von 5,3 Prozent. Laut Angaben des Hessischen Statistischen Landesamtes wurde der Zuwachs der Neubestellungen primär durch die ausländische Nachfrage getragen, die 7,8 Prozent über dem Vorjahresniveau lag. Die Binnennachfrage wuchs im selben Zeitraum um 2,0 Prozent.

Über ein Auftragsplus freuten sich insbesondere die Hersteller von Kraftwagen und Kraftwagenteilen, die ihre Bestellungen um 35,7 Prozent gegenüber 2012 steigerten. Dabei profitierte die Branche explizit von den um 74,1 Prozent gestiegenen Aufträgen aus dem Ausland. Auch die Hersteller von Metallerzeugnissen sowie die Chemische Industrie verbuchten deutliche Zuwächse von 18,0 bzw. 14,8 Prozent. Unter den großen Branchen belegte der Maschinenbau mit einem Zuwachs von 6,7 Prozent die vierthöchste Steigerungsrate. Die Hersteller von elektrischen Ausrüstungen verbuchten ein leichtes Plus von 2,1 Prozent. Lediglich die Pharmaindustrie musste rückläufige Auftragseingänge vermelden. Die Nachfrage lag im September um 11,6 Prozent unter dem Vorjahresniveau.

Die gesamten Auftragseingänge von Januar bis September 2013 lagen auf dem Vorjahresniveau, wobei sich die inländische und die ausländische Nachfrage gegenläufig entwickelten. Während inländische Geschäftspartner 4,3 Prozent weniger Neubestellungen vergaben, kompensierten die um 3,3 Prozent gestiegenen Bestellungen aus dem Ausland den Auftragsrückgang im Inland.

Quelle: Katharina Niehoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.