POL-KS: Trickdieb erbeutet Schmuck in Breuna; Polizei warnt vor Vorgehensweise und sucht Zeuge

Am späten Vormittag des gestrigen Dienstags kam es in Breuna-Wettesingen zu einem Diebstahl von Goldschmuck durch einen bislang unbekannten Täter, der sich zuvor unter einem Vorwand Zutritt zum Haus der betagten Bewohnerin verschafft hatte. Da eine Personenbeschreibung des Täters vorliegt, erbitten die zuständigen Ermittler der EG SÄM der Kasseler Kripo Hinweise von Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise auf den Dieb geben können.

Wie die aufnehmenden Beamten der Polizeistation Wolfhagen berichten, klingelte der männliche Täter gegen 11:15 Uhr am Haus einer Seniorin in der Parkstraße in Breuna. Unter dem glaubhaften Vorwand, Interesse an alten Möbeln zu haben und diese ankaufen zu wollen, ließ die Hausbewohnerin den fremden Mann herein. Nachdem es tatsächlich zum Kauf eines Gegenstandes gegen Zahlung eines geringen Bargeldbetrags kam, verließ der Täter das Haus, um angeblich Kisten zum Verpacken von möglichen weiteren Ankäufen holen zu wollen. Entgegen seiner Angaben kehrte er allerdings nicht zurück. Erst hiernach bemerkte die Seniorin im Wohnzimmer das Fehlen von mehreren Goldschmuckteilen im Wert von etwa 600 Euro und verständigte die Polizei. Der männliche Dieb soll etwa 30-40 Jahre alt, 1,70m groß und schlank gewesen sein. Er trug einen kurzen, braunen „Stoppelhaarschnitt“ und sprach akzentfrei Deutsch. Bekleidet war der Mann mit einer blauen Jeans und einem hellen Oberteil.

Die nun ermittelnden Beamten der EG SÄM, die für Straftaten zum Nachteil älterer Menschen zuständig sind, bitten mögliche Zeugen, die relevante Beobachtungen im Bereich Breuna-Wettesingen gemacht haben oder Hinweise auf den beschriebenen Täter geben können, sich bei der Polizei in Kassel unter Tel.: 0561-9100 oder der Polizeistation in Wolfhagen unter Tel.: 05692-982900 zu melden.

Auch wenn der Seniorin im vorliegenden Fall aufgrund der geschickten Vorgehensweise des Täters kein Vorwurf zu machen ist, gibt die Polizei folgende Tipps:

  • Schauen Sie sich Besucher vor dem Öffnen der Tür durch den
    Türspion oder durch das Fenster genau an. Öffnen Sie die Tür nur bei
    vorgelegtem Sperrriegel. – Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung.
    Bestellen Sie Unbekannte zu einem späteren Zeitpunkt wieder, wenn
    eine Vertrauensperson anwesend ist. – Wehren Sie sich energisch gegen
    zudringliche Besucher, sprechen Sie sie laut an oder rufen Sie um
    Hilfe. – Treffen Sie mit Nachbarn, die tagsüber zu Hause sind, die
    Vereinbarung, sich bei unbekannten Besuchern an der Wohnungstür
    gegenseitig Beistand zu leisten.

PM: Polizeipräsidium Nordhessen (HJ)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.