MT VERABSCHIEDET SICH AUS EUROPEAN LEAGUE

MT VERABSCHIEDET SICH AUS EUROPEAN LEAGUE
06.09.2020
Nach der 27:31-Niederlage im Hinspiel der ersten Qualifikationsrunde in der EHF European League gegen den dänischen Vertreter Bjerringbro-Silkeborg hatte die MT Melsungen auch im Rückspiel am heutigen Sonntag in der Kasseler Rothenbach-Halle das Nachsehen. Diesmal mit 24:26 (12:16). Damit ist dieser europäische Wettbewerb für den erwartungsvoll angetretenden nordhessischen Bundesligisten bereits Geschichte. Die besten Schützen waren für die MT Kai Häfner und Timo Kastening mit jeweils vier und für Bjerringbro-Silkeborg Mads Kjeldgaard mit 5 Toren. Das Spiel fand Corona-bedingt ohne Zuschauer statt.
Ereignisse wiederholen sich – manchmal in schnellerer Folge, als man sich das wünscht. So auch für die MT Melsungen in der neu gestalteten European League. Bereits in der vergangenen Saison auf internationaler Bühne hatten die MT und Bjerringbro miteinander Bekanntschaft gemacht. Und wie schon am 29. Februar diesen Jahres reichte es diesmal für die Nordhessen erneut nicht, eine Vier-Tore-Hypothek aus dem Hinspiel zu tilgen. Die Südskandinavier haben jetzt die Hürde MT Melsungen bereits zum zweiten Mal in diesem Kalenderjahr genommen und stehen damit in der zweiten Qualifikationsrunde der European League. Sehr zur Freude übrigens von Torwart Johan Sjöstrand, der vor etwas mehr als sechs Monaten noch bei der MT unter Vertrag stand und zwischenzeitlich zum dänischen Erstligisten wechselte.

Auf Melsunger Seite fehlte heute – wie schon im Hinspiel – der noch unter Quarantäne stehende, aber Corona-negativ getestete Kapitän Finn Lemke. Silvio Heinevetter, der ebenfalls vor einer Woche aus dem gleichen Grund in Dänemark nicht dabeisein konnte, hat seine Quarantänezeit bereits abgeleistet und durfte heute wieder ins Aufgebot rücken. Begonnen hat im Tor jedoch Nebojsa Simic. Und der sah sich noch vor Ablauf der ersten Spielminute erstmals von Sebastian Skube bezwungen.

MT Trainer Gudmundur Gudmundsson:
Man kann vorher viel über Strategie reden, aber man muss sie im Spiel dann auch umsetzen, mit Bereitschaft, mit Willen, mit Kampfgeist, mit Feuer. Von all dem haben wir heute aber zu wenig gezeigt. Von der ersten Minute an. Wir haben nicht nur in der Abwehr Zweikämpfe verloren, sondern auch im Angriff. Die Coronaproblematik und die gestörte Vorbereitung auf dieses Spiel sind keine Ausreden. Wir müssen uns jetzt in den nächsten Wochen sehr stark auf die Vorbereitung auf die Bundesligasaison konzentrieren und unsere Hausaufgaben machen. Ich erwarte von der Mannschaft eine Reaktion.

MT Melsungen – Bjerringbro-Silkeborg 24:26 (12:16)

MT Melsungen: Simic (8 Paraden / 20 Gegentore), Heinevetter (5 P. / 6 G.); Maric 2, Kühn 1, Reichmann 2/2, Kunkel 1, Mikkelsen 3, Danner, Arnarsson 1, Allendorf 1, Pregler 1, Häfner 4, Salger 1, Kastening 4/3, Pavlovic 3 – Trainer Gudmundur Gudmundsson.

Bjerringbro-Silkeborg: Sjöstrand (14 P. / 16 G.), Larsen (2 P. / 8 G.); Pedersen 1, Thomsen, N. Nielsen 4, M. Nielsen, Lassen 3, Skube 4, Lynggaard 3, Kjeldgaard 5, Nøddelsbo, Toft Hansen 1, Bogojevic 1, Skøtt, Horgen 3/1, Sonn 1 – Trainer Peter Bredsdorff-Larsen.

Das Spiel in der Rothenbach-Halle, Kassel fand Corona-bedingt ohne Zuschauer statt.
Info: MT Pressedienst                                  Fotos: M.Kittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.